Donnerstag, 3. Februar 2011

53M und 12

Genug Bücher, heute darf wieder das Gehirn ausgeschaltet werden, es geht um Schminke! 
Gestern hatte ich am Bahnhof etwas Wartezeit und hab kurz bei Douglas und Rossmann reingeschaut. Ich suche schon länger einen schönen „nuden“ (Gott, wie ich diese Anglizismen eigentlich nicht ausstehen kann ;)) Nagellack der zu meinen käsigen Fingern passt (falls jemand einen empfehlen kann, bitte her damit!). So ganz das richtige hab ich nicht gefunden, stattdessen hab ich mir die Manhattan Soft Mat Lipcream mit dem klangvollen Namen 53M,  das ebenso kreative Artdeco Rouge Nr. 12 und ein Gesichtspeeling von Soap and Glory geschnappt. Das Peeling zeig ich dann nochmal separat, wenn ich weiß, ob es meine Poren, die Biester, tatsächlich verschwinden lässt.


 Die Manhattan Lipcreams sind ja nix neues, kennt man wohl. Ich finde sie sehr schön dezent alltagstauglich und angenehm auf den Lippen. Außerdem riechen sie lecker! Für einen komplett streifenfreien Auftrag muss ich allerdings mit den Fingern nachhelfen. Ich hab übrigens festgestellt, dass man sich die Lipcreams auch ganz gut auf die Wangen schmieren kann, wenn man gerne das Gesicht aufeinander abstimmt. Ich mach das  außerdem   wenn ich unterwegs bin und kein Rouge dabei hab…


 Nun zum richtigen Rouge, der Nr. 12 von Artdeco. Ein ziemlich heller eher pfirsichmäßiger Ton. Ich hatte Lust auf etwas mit leichtem Goldschimmer, weil ich mein übliches pink nicht immer sehen mag. Wie man auf meinem Arm sieht, ist der Ton sehr hell, glänzt (nicht glitzert) aber schön. Ich denke er ist mir allein aufgetragen sogar zu hell aber für Leute, die sich nicht wie ein Clown schminken dürfte das was sein. Der Schimmer gefällt mir trotzdem sehr, notfalls wird es als Lidschatten zweckentfremdet oder einfach auf das pink draufgeklatscht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen