Montag, 14. Februar 2011

Der Augenmakeupentfernungsmethodengebrauchstest Teil 2


Wie angekündigt, gibt’s heute den 2. Teil meines Tests. Hier nocheinmal alle Kontrahenten: 


 Los geht’s mit den Reinigungstüchern.

Pflegende Reinigungstücher 3 in 1 von Balea


Verspricht:
Sanfte Reinigung und Vorbereitung auf Nachfolgende Pflege. Entfernung von wasserfestem Makeup, auch geeignet für die empfindliche Augenpartie. Feuchtigkeit und Pflege, beruhigt die Haut.

Anwendung:
Mit dem Tuch sanft über Gesicht und Augen streichen. Wie bei allen Produkten, war es mit sanftem Streichen nicht getan, man muss schon etwas reiben.

Verträglichkeit und Pflegewirkung:
 Brennt wie Feuer im Auge und drumherum. Sanfte Reinigung…nicht! Zur Pflegewirkung kann ich nichts sagen, das Zeug hat so gebrannt, dass ich es so schnell wie möglich runtergewaschen habe, mein Auge war sogar rot und hat auch nach einer Stunde noch gebrannt.

Gründlichkeit:
Ja, die Schminke wurde gründlich entfernt.


 Fazit:
Reinigt zwar gründlich, hält ansonsten aber nicht sein Versprechen. Für meine empfindliche Haut total ungeeignet, vielleicht kommt jemand weniger sensibles aber gut damit klar.

Der nächste Kontrahent ist die Babywaschcreme.

Wasch & Duschcreme von Bübchen

 Verspricht:
Gar nichts in Bezug aufs Abschminken. Ansonsten besonders sanfte Reinigung und Feuchtigkeit spendet es auch. Keine allergieverdächtigen Stoffe, seifenfrei und ohne Mineralöl.

Anwendung:
Etwas Lotion auf den Finger, dann mit warmem Wasser die Augen gründlich damit waschen. Am besten dabei die Augen nicht öffnen ;)


 Verträglichkeit und Pflegewirkung:
Da keine Watte, Klopapier oder ähnliches im Spiel ist, finde ich die Anwendung sehr schonend. In der Waschcreme sind Babylotion und Mandelöl enthalten, dadurch löst sich das Makeup gut, die Haut wird nicht ausgetrocknet aber auch nicht gepflegt würde ich sagen, es bleibt nämlich keinerlei Film zurück.  Kein Brennen, kein Ziepen. Ich habe auch andere Babywaschmittel probiert, dieses kommt mir am sanftesten vor, andere haben im Auge gebrannt.

Gründlichkeit:  
Wenn man gründlich und mit warmem Wasser wäscht geht alles restlos ab. Mit kaltem Wasser hab ich öfter mal Rückstände gehabt.

Fazit:  Für mich eine sehr praktische Methode, weil man alles in einem Abwasch (haha) erledigen kann. Ich wasch mir erst die Augen, dann das Gesicht.  Die Methode ist ziemlich schonend. Ich kaufe die Waschcreme immer für ein paar Cent in den kleinen Probegrößen bei Budni/Dm und komme damit recht lange aus.

 Superfazit:
In der Anwendung gefallen mir Tücher und Babywaschcreme am besten, weil ich faul bin.
Was die Verträglichkeit und Pflegewirkung  angeht, haben genau die beiden Produkte, die eigentlich speziell für die Augen gedacht sind versagt. Am schlimmsten waren dabei die Tücher, die wirklich nachhaltig in den Augen gebrannt und diese zum Tränen gebracht haben.
Babywaschcreme und Melkfett sind dagegen sehr schonend, wobei das Melkfett sogar einen pflegenden Film hinterlässt.
Alle Methoden haben mein leichtes Makeup gut entfernt, stärkeres Makeup erschwert die Sache natürlich, das gilt aber erfahrungsgemäß für alle Varianten. 



Mein Gewinner…..tadaaa: Die ölhaltige Babywaschcreme! Damit fühlt sich die Augenpartie richtig gut gereinigt, aber nicht gereizt an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen