Freitag, 17. Juni 2011

15 Lieblingsbücher

Hallo Mädelz,
gestern habe ich die Lieblingsbücherliste von Alice entdeckt, die sie für eine Aktion aufgestellt hat und weil ich Bücher so mag, wollte ich das gleich nachmachen. Hier also meine 15 Lieblingsbücher unter Vorbehalt, weil ich bestimmt die eine oder andere Perle vergessen habe und mich auch nur sehr sehr schwer entscheiden konnte.


1. J. K. Rowlings Harry Potter and the deathly hallows -Sich für einen Potter zu entscheiden ist gar nicht so einfach, ich könnte auch die halbe Liste mit den einzelnen Bänden füllen. Entscheidung zugunsten des letzten Bandes, weil ich bei noch keinem Buch so sehr (mit-)gelitten und geweint habe. 
2. J.R.R. Tolkiens  Herr der Ringe Triologie -Epic!
3. Jonathan Safran Foer: Extrem laut und unglaublich nah -Ein so tolles trauriges, phantasiereiches Buch und dann hat es auch noch Bilder!
4. Yann Martel: Schiffbruch mit Tiger -Ja, ich hab ein Faible für absurde Geschichten.
5. Haruki Murakami: Kafka am Strand - Ein Buch das man schwer kurz beschreiben und genauso schwer wieder weglegen kann.
6. John Irving: Garp und wie er die Welt sah -Niemand außer Irving kann einem Motorrad fahrende Bären, Witwen die Besuchsrechte bei transplantierten Händen einfordern oder kleinwüchsige Gürteltierliebhaber als so realistisch und natürlich verkaufen.
7. T.C. Boyle: Drop City -Eine Geschichte über eine Hippie Kommune, die nach Alaska auswandert. Die eher uncoolen Kommunaden haben mich besonders zum Lachen gebracht.
8. Nick Hornby: How to be good - Macht knapp das Rennen vor About a Boy. Den Ausschlag geben DJ FeelGood und Katie, die zwar immer drüber gemeckert hat, dass ihr Gatte als der zornigste Mann der Stadt bekannt ist, es dann aber auch nicht aushält als er plötzlich zum Gutmenschen wird. Ich kann sie so gut verstehen.
9. Chuck Palahniuk: Fight Club -Die Vorlage zum Fincher Film ist einfach wunderbarer Mindfuck und meine dazu pasende Hausarbeit zur Krise der hegemonialen Männlichkeit, hat mir so viel Spaß gemacht wie noch keine andere.
10. William Golding: Herr der Fliegen -Klassiker, muss man glaub ich nicht viel zu sagen. So gut und brutal geschrieben, dass es mir zwischendurch sogar mal hochkam. Armer Piggy...
11. Astrid Lindgren: Mio mein Mio -Eines meiner liebsten Kinderbücher, der Turm und die Vögel haben mir eine Heidenangst eingejagt.
12. J.W. Goethe: Die Leiden des jungen Werther -Keiner leidet so schön wie Werther und über keinen  haben meine Klassenkameraden in der 11. so viel geschimpft und geflucht.
13.Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame -Hier schwere Entscheidung zwischen alter Dame und Physikern, die Lady gewinnt aber für die bombigste Racheaktion seit es gekränkte Frauen gibt.
14. Franz Kafka: Die Verwandlung - „Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“ Der beste erste Satz aller Zeiten!! War Übrigens auch Thema meiner Bachelor Arbeit.
15. Philip Pullman: Der goldene Kompass -Den ersten Band fand ich wesentlich besser als die anderen Beiden. Ein super Winterbuch.

Erst dachte ich 15 wäre ne ganze Menge... Aber wo bleiben jetzt all die Lieblinge aus der Kindheit? Peter Pan, Pipi Langstrumpf, Lukas und Jim oder The lion, the witch and the wardrobe. Und was ist mit dem guten Herrn Lehmann, Hoffmanns Nachtstücken, Dostojewski, Tom Robbins, Irvine Welsh und all den anderen Lieblingsautoren und Büchern? 15? Vieeelll zu wenig!!

Kommentare:

  1. Ich konnte auch nicht alle unterbringen und habe sicherlich einige meiner liebsten Bücher vergessen...

    Klar, den unteren Wimpernkranz vergesse ich immer...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Herr Leeeeeeeeehmann, verdammt, stimmt, also auf 15-20 komtm der bei mir auch!!!!!! "Der goldene Kompass" nehme ich mir dann mal für den Winter vor :)

    AntwortenLöschen
  3. Hast du die Liste eigentlich auch an Dreamcatcher geshcickt? Glaube, sie würde sich freuen :D Ich hab auch nicht meine echten Daten abgegeben, nur welche die sie für nen Abgleich nutzen können.

    AntwortenLöschen