Donnerstag, 14. Juli 2011

Die Ramschprinzessinnen Teil 2

Viel zu spät am Flohmarktgelände angekommen mussten wir uns hupend und Menschen anfahrend durch die Menge drängeln, um zu unserem Plätzchen zu gelangen und auszuladen. Das war ein Spaß sag ich euch... nicht! Wir hatten gedacht, wir könnten erstmal ganz gemütlich ankommen, ein Käffchen trinken und langsam aufbauen, war aber nicht so. Kaum hatte man den Kofferraum geöffnet hatte man schon die ersten Langfinger am Hals, die am liebsten ins Auto gekrochen wären."Münzen?" "Schmuck?" "Neeeiin" Ein bisschen schadenfroh waren wir allerdings auch, man würden die enttäuscht sein, wenn wir ausgepackt haben... Haha! Weil die Sachen ja nur aus dem Keller gezogen, vorher aber nicht sortiert wurden, fanden sind in den Kisten ungeahnte Scheußlichkeiten, die man schon fast wieder verdrängt vergessen hatte. Unter aufgeregtem Gedränge der Schatzjäger schafften wir es dann irgendwie unseren Stand mit ausgewählten Stücken zu dekorieren. Alles war dabei, von schönsten Lackroten Nuttentretern, die gesammelten Weihnachtsgeschenke meiner kitschigen Großtante (meist mit Strass besetzte Dekoartikel), Kisten voll alter Kosmetik ist ja Ehrensache, Tüllkleider, Plastikschmuck, die gute Tokio Hotel Biographie aus dem letzten Adventskalender, Kistenweise Kabelsalat ... Ich denke ihr könnt es euch ungefähr vorstellen. Unsere sehr netten Standnachbarn mit ihrem Tisch voll schlicht schöner Kleidung haben sich totgelacht aber das Lachen sollte ihnen noch vergehen, denn der Geschmack der Menschen ist wirklich unergründlich. Um den schlimmsten, hässlichsten Plastikschrott wurde sich geradezu gestritten, während sie und ihre Zara Klamotten um 13Uhr frustriert nach Hause gefahren sind. Die roten Lack Highheels wurde vorrangig von älteren, untersetzten Damen mit viel Lippenstift inspiziert, die gräuseligen Porzellanelfen waren genauso beliebt wie die Strassbilderrahmen und jetzt kommts: Leute haben doch tatsächlich BENUTZTE Lippenstifte gekauft. Ist das nicht eklig? Die waren alle offensichtlich gebraucht und wenn wir vorher in die Kisten geguckt hätten, wären die auf jeden Fall zuhause geblieben oder intern getauscht worden. An dem Tag war es zudem sehr heiß und es haben doch tatsächliche trotzdem viele Frauen die halb aufgebrauchten, schwitzenden Drogierielippies begeistert mitgeschleppt. Die ausgewählten wenigen (Marken-)Klamotten, die wir dabeihatten haben wir gagegen fast alle wieder mit nach Hause genommen. Gerade mal 3 Teile hab ich verkauft. Das soll noch einer verstehen... Alles in allem hat das Handeln und quatschen mit den Leuten viel Spaß gemacht und weil ich jedem kleinen Mädchen was aus meinem Fundus an Glitzerhaarspangen und Mini Portemonaies geschenkt habe, waren wir ruckzuck die Stars bei den unter 12 Jährigen. 



Es gibt allerdings auch Menschen, denen man am Liebsten gar nichts geben würde. Wir haben wirklich all unser Zeug zu absoluten Schleuderpreisen weggegeben aber dann gibt es doch tatsächlich welche, die sich selbst darüber noch aufregen. 3 Euro für ne Kiste voll Kabel, Ladegeräte, alten Handys, Föhn für 3Euro? Viiieeel zu viel. 5Euro für ne Digicam mit Tasche und sämtlichem Zubehör? Wucher! Da wurde mir doch tatsächlich das Foto der kleinen Tochter gezeigt und gesagt sie würde bitterlich weinen, wenn sie nicht die Kamera für 2 Euro haben könnte. Also wirklich manche Leute... Zum Glück haben die anderen Standnachbarn das nach 20Minuten (!!!) Gejammer mitbekommen und mir freudig die Kamera für 5Euro abgenommen...


Den Vorsatz jedenfalls die Standmiete und genug Geld für Softeis und Kaffee einzunehmen hatten wir nach einer halben Stunde schon erfüllt und haben uns riesig gefreut den ganzen Mist loszuwerden und sogar jede Menge Gewinn gemacht zu haben. Da es sehr sehr heiß war und wir ohne Sonnenschirm oder Mütze unterwegs, gab es als kleines Minus noch den traditionellen Sonnenbrand und irgendwann am frühen Nachmittag mussten wir, kurz vor Sonnenstich, kapitulieren. Die Reste wurden in eine "Zu verschenken" Kiste gepackt bzw. weggeschmissen. 

Im nächsten Jahr mach ich das wieder. geht ihr auch gern auf den Flohmarkt? Wie sieht euer Stand aus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen