Sonntag, 23. Oktober 2011

Kosmetik Messies?

Hallo Mädelz,

seitdem ich nun mit C. zusammenwohne, werde ich ohnehin öfter mal auf mein DM Außenlager im Badezimmer angesprochen, am letzten Wochenende wurde ich beim Übernachtungsausflug mit Freunden für meine "überdimensionale" Kulturtasche ausgelacht und erst kürzlich reagierte mein (vielleicht) neuer Mann sehr irritiert auf meinen Bestand an Körperlotions. Es stellt sich mir die Frage:  
Habe ich mich im Griff oder Bin ich ein Kosmetik-Messie?

Der Stein des Anstoßes war dieser: 


Es handelt sich dabei um Bodylotions, Cremes und Butter(s/n?), die ich regelmäßig verwende. Neun an der Zahl. Nicht im Bild: Probier- oder Reisegrößen, Körperöle, alles was noch nicht geöffnet wurde und Produkte, die ich bei Eltern, Freunden für eventuelle Übernachtungsbesuche stehen hab. Alle, die zu sehen sind, benutze ich auch wirklich im Wechsel. Mit dem Duschgel sieht es ähnlich aus und auch zur Gesichtspflege hab ich alles doppelt und drei zehnfach. Normalerweise begründe ich diese Anhäufung damit, dass ich gerne Auswahl hab, ich finde es schön, wenn ich jeden Tag entscheiden kann, ob ich lieber keksig oder fruchtig riechen will außerdem sind Körpercremes Produkte, die sich tatsächlich verbrauchen. Das stimmt auch, aber langsam nimmt es überhand. Mit meiner Duschgelkollektion könnte ich ein ganzes Dorf in der dritten Welt einschäumen und nach Blaubeer-Vanille-Zitronencreme oder Cocos duften lassen. Und wenn ich so weiter mache, wird die Butter ranzig, bevor ich es schaffe sie aufzubrauchen.

Ich bin mir des Problems durchaus bewusst - wenn, ja wenn ich Zuhause bin aber dann stehe ich im Laden und denke: Was wenn die Zuckerschnute aus dem Sortiment genommen wird? Oder: Wenn ich bei der 10% Aktion nicht zuschlage, muss ich die Bodybutter später für 2 Euro mehr kaufen und werde meines Lebens nicht mehr froh. Gerade wollte ich feierlich geloben mir in diesem Jahr nichts mehr zum Duschen oder Cremen zu kaufen aber dann fiel mir ein, dass bald die Weihnachtszeit kommt und ich sicherlich nicht glücklich werde, wenn ich nicht die Möglichkeit bekomme nach Bratapfel, Zimt oder Marzipan zu riechen.

 Ich bin mir sicher viele von euch haben das Problem auch. Wie zügelt ihr euch? Oder habt ihr einfach ein riesiges Badezimmer und Freunde, die zu höflich sind zum Sticheln?

Kommentare:

  1. Mich hat die Masse zu nerven begonnen. Seitdem wird erst neu gekauft, wenn was aufgebraucht ist :)

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist's vielleicht nicht ganz so schlimm wie bei dir, aber ich krieg' auch regelmäßig die Krise, wenn ich mich in meinem total zugestopften Bad mal näher umgucke. Und das ist auch der Hauptgrund, der es mir erleichtert, nicht allzu viel Neues draufzupacken.
    Vielleicht klappt das ja ganz gut, wenn man sich darauf besinnt, wie doof sich das Chaos anfühlt.
    Stichelnde Freunde ("Sag mal, wofür brauchst du bitte ca. 20 Shampoos?") kommen noch erschwerend hinzu.

    AntwortenLöschen
  3. ich hab nen freund, der selbst viele pflegeprodukte hat. XD und er belaechelt das und findet das niedlich, wenn ich ihm aufzaehle dass ich, wenn ich will, wie ein ganzer obstsalat riechen kann. :D

    AntwortenLöschen