Freitag, 25. November 2011

Adventsvorbereitungen: Kränze binden


Hallo Mädelz,
wie in jedem Jahr haben meine beste Freundin und ich den Vorsatz gefasst Avdentskränze zu binden. Alle Jahre wieder stellen wir uns das Vorhaben sehr romantisch und nett vor: Man hört leise Weihanchtsmusik, isst Plätzchen, trinkt Tee, quatscht und wie von alleine entstehen nebenbei wunderschöne, gleichmäßige Kränze, für die man im Gartencenter 37 Euro ausgegeben hätte (echt! Ich habs mit eigenen Augen gesehen)

Soweit die blumige Vorstellung, die Realität dagegen sieht leider anders aus: 

Die Säcke voll Tannengrün aus Mamas Garten in die Wohnung gehievt, breiten sich neben einem wohligen Geruch auch augenblicklich Nadeln, welke Blätter und Sand über den ganzen Küchenboden aus und was ist das? Ahh, in den Tannen haben winzige Käfer gewohnt, ungefähr 5000 Stück, die nun fröhlich in der Küche umherkrabbeln und fliegen. Die Stimmung sinkt, aber gut, wir haben es hier mit einem Naturprodukt zu tun, einem pieksigen Naturprodukt. Schade, die neuen Gartenhandschuhe von Max Bahr sind leider nur semi schützend, wenn es um Stechpalme, die Grünpflanze meiner Wahl, geht, auch ist das Innenfutter wohl im Gegensatz zu dem Weihnachtsgrün kein Naturprodukt und die Hände beginnen langsam zu jucken. Es stellt sich außerdem heraus, dass der natürliche Wuchs der Stechpalme nicht unbedingt darauf ausgelegt ist sich an die Form der Budni-Strohkränze anzupassen.


 Mit der Küchenschere Äste abzuschneiden erfordert einen enormen Kraftaufwand, genau wie das Binden des Kranzes mittels Draht. Nach 5 Minuten stellt sich erste Frustration ein, nach gefühlten 3 Stunden sind wir endlich fertig, müssen das ganze Gestrüpp wieder einräumen, fegen, staubsaugen, wischen und das alles mit zerstochenen Händen voller Pusteln. Zum Glück hat man als Belohnung einen tollen Kranz hergestellt... achne doch nicht, der ist total ungleichmäßig geworden und weil ich den Draht nicht richtig festgeknotet hab, fällt er auch schon auseinander. Den Abend lassen wir bei mittlerweile eiskaltem Tee und Plätzchen mit Käferbefall ausklingen und schwören uns im nächsten Jahr Kränze zu kaufen. Wie jedes Jahr.... 


Stellen wir uns dumm an oder macht euch Kränze binden auch keinen Spaß? Und wieso eigentlich vergisst man die Strapazen bis zum nächsten Jahr wieder?

Kommentare:

  1. Der Kranz sieht sehr hübsch aus und hat daher dann doch irgendwie die Mühe gelohnt, finde ich.

    Übrigens muss ich bei fast jedem Deiner Posts mindestens debil grinsen, wenn nicht sogar verschämt (weil allein auffer Couch sitzend und daher irgendwie komisch) auflachen, ich liiiiebe Deine Schreibe!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wüsste gar nicht, wie man einen Kranz bindet. Also stellt sich mir die Frage gar nicht. Ich bin auch noch nie auf die Idee gekommen, wenn ich ehrlich bin.

    LG

    P.S. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Sieht toll aus!!

    AntwortenLöschen