Dienstag, 6. Dezember 2011

Weihnachtscupcakes aus der Marshmallowhölle

Hohoho Mädelz,
gerade in meinen Fotos gestöbert, wollte ich euch schnell meine Weihnachtscupcakes aus dem letzten Jahr zeigen:

Die Designs hab ich via Google Bildersuche geklaut
Womit die Muffins gefüllt waren, weiß ich im Einzelnen gar nicht mehr, die Deko ist aber aus Marshmallowfondant, d.h. einer Masse aus geschmolzenen Marshmallows, "verrührt" mit Puderzucker. Von der eigenen Herstellung kann ich jedem mit schwachen Nerven und mangelnder Muskulatur in den Armen nur abraten. Das Zeug klebt wie Pattex (mindestens!), man ist sich ganz sicher, es nie wieder von Händen und Töpfen entfernen zu können (wobei sich später zeigte, dass es doch möglich ist) und beim Rühren hab ich mir sogar einen Holzlöffel abgebrochen oO  Wenn man es tatsächlich geschafft hat eine Masse von passender Konsistenz herzustellen, muss man natürlich noch die einzelnen Farben unterkneten, was ein wirklicher Kraftakt ist - am liebsten hätte ich Chuck Norris zu Hilfe gerufen. Das gleiche Drama kommt dann nochmal wenn man das Zeug ausrollen will und besonders gut schmecken tut es auch nicht (ich vertrag einen hohen Grad an Süße, aber das war selbst mir zu viel).

Auf der Pro-Seite ist zu vermerken, dass es nicht nur toll aussieht -vor allem zum verschenken- die Masse ist auch unzerstörbar und hält sich ewig lange, von daher muss man zur Herstellung zwar einmal richtig durch die Hölle, hat dann aber zumindest lange was davon. Ich würds aber nicht nochmal machen. Man kann das ganze übrigens auch fertig kaufen, das ist dann leichter zu verarbeiten, soll aber abartig nach irgendwelchen Chemiekalien schmecken....

Habt ihr das schonmal gemacht und euch auch nen Löffel abgebrochen?

Einen fröhlichen Nikolausi wünsch ich!!

Kommentare:

  1. *Lach oh ja, das beschreibt genau meine Erinnerung an die Herstellung von dem Sch...zeug. Die Torte war zwar echt schön, aber bis ich die Küche wieder sauber hatte und meine Nerven sich beruhigt hatten, sin dgefühlte Wochen vergangen. Aber hübsch sind die Muffins geworden!
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch schon ein paar Mal einen Löffel beim Kochen abgebrochen bzw ruiniert. Nur nie beim Backen (mach ich nie, das endet immer in einem Desaster). :) Die Muffins schauen wirklich gut aus- ich glaube ich würde die auch verschenken. Nur selber essen würde ich sie nicht, weil ich keine Marshmallows mag.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Falls du nochmal Marshmallowfondant herstellen möchtest, kleiner Tipp zwischenzeitig die Masse für ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen dadurch wird der Fondant wieder geschmeidigt und läßt sich leichter weiterverarbeiten.

    AntwortenLöschen