Dienstag, 31. Januar 2012

Mascara des Tages: Essence 100% Splash-Proof

Hallo Mädelz,
da haben wir auch schon die erste: eine, lange keines Blickes gewürdigte, Essence 100% Splash Proof Mascara, die ich mal in einem Goodiebag vorfand und weil ich den dazu passenden Eyeliner so bombig finde, gern probierte.
 

 Die Mascara hat ein geschwungenes Bürstchen und besteht aus vielen kleinen Fasern, die sich wohl an die Wimpern setzen sollen.


Ich muss sagen, dass ich das gute Stück noch schlimmer in Erinnerung hatte, aber manches reift ja mit dem Alter. Um das abgebildete Ergebnis zu erzielen, musste ich mir wahrlich einen Wolf tuschen. Das Resultat mit-ohne restliche Schminke find ich ganz gut, nachdem alles aufgepinselt war, sah das ganze aber plötzlich wesentlich blasser um die Nase Wimpern aus. Gerade wollte ich mich fragen, wo die Farbe wohl hin ist, da sah ich es auch schon:


Kleine Mascaraverlängerungsfaserchen überall im Gesicht -na herrlich! 

Zugunsten der sprunghaften Fasern fehlt hier Farbe, mir ist das Ergebis nicht schwarz genug und auf Fusseldinger im Rouge habe ich gar keine Lust.

Fazit:
Kein richtiges schwarz, Aufriss beim Tuschen und Krümel... ne, danke! Vielleicht nicht gleich wegschmeißen aber dann verschenken.

Apropos, kennt ihr das Phänomen, das Mascara im Alter zu etwas besserem heranreift oder wäre es dann eigentlich schon an der Zeit sie wegzuwerfen?

Bestandsaufnahmen

Hallo Mädelz,
wenn das winterliche Sonnenlicht die Küche in ein grelles Licht taucht und man neben dem grenzwertig dreckigen Fenster plötzlich überall Krümel, klebrige Flecken und Gerümpel sieht, fühl ich mich mal wieder wie Achim und Heike in ihrem Messiehaus.
Mein Leid habe ich euch glaub ich schon öfter geklagt, obwohl unsere Wohnung gar nicht mal soo winzig ist, fehlt eindeutig der Stauraum, vor allem weil der Keller nasser ist als das RTL Dschungelcamp und man da beim besten Willen nichts lagern kann, was man gern schimmelfrei zurück hätte. Da ich nun eine neue Mitbewohnerin gefunden habe (nein, es wird leider kein Best of Mitbewohnercasting Teil 3 geben -diesmal hat niemand ins Telefon gestöhnt und auch die Bewerber, die in ihrer Freizeit gern Ork Kostüme tragen blieben aus) besteht akuter Handlungsbedarf. Bisher musste ich mich mit meckern zurückhalten, wenn meine Mitbewiohnerin die Küche mit dem letzten Ramsch zustellt, weil ich meinerseits alles ins winzige Badezimmer trage, was Budni so auf Lager hat. Das soll nun aber bitte bitte anders werden und weil euch sicher nicht interessiert wie gründlich ich gestern den Backofen geschrubbt habe, zeig ich euch lieber was Badezimmer und Schminktisch so an Überflüssigkeiten hergeben. Die Devise lautet mal wieder: Aufbrauchen oder wegschmeißen. Angefangen willkürlich bei den lange nicht angeguckten Mascaramassen, werd ich mich nun zwingen jeden Morgen ein anderes Modell zu verwenden und das hier zu dokumentieren. 

Die ganz scharfsinnigen unter euch könnten mutmaßen, dass ich mich mit unwichtigen Nichtigkeiten aufhalte, um meine Hausarbeiten nicht schreiben und mich nicht mit einem Master Thema befassen zu müssen aber tzz ihr habt ja keine Ahnung wies hier aussieht, so kann ich doch nichts schreiben und die Schnecke muss auch dringend gefüttert werden



Donnerstag, 26. Januar 2012

Von Beeren, Drogen und Vampiren

Hallo Mädelz,
ich hoffe die Gemüter über die dramatische Januar Schrottybox haben sich mittlerweile beruhigt und alle Tränen sind getrocknet. Heute wieder was erfreulicheres, als die pinkverpackten Luxusproben Drogerieabfälle.
Ich neige des öfteren zum Spätzünden und habe mir deshalb erst kürzlich die weihnachtliche Berry Collection von Sleek angeschafft. Da es sie hier und da noch gibt und ich sie diskussionswürdig finde, zeig ich sie euch, auch wenn ich mich damit womöglich als untrendy oute.

Enthalten sind 3 beerige Kollegen, alle matt:

Lippenstift in Cranberry
Rouge in Fenberry
Korpulenter Kajal in Moss Berry.

Geswutscht
 Mit dunklem Haar und passend käsiger Hautfarbe, lässt sich damit ein ungesunder Heroin Look zaubern wie er im Buche steht! Mir gefällt das vor allem Abends oder an Tagen mit schlechter Laune. Denen, die nicht Courtney Love Fan sind, könnte man das alternativ auch als Vampirschminke verkaufen -Twilight und so...

Auf die Augenbemalung wurde ich bereits liebevoll mit "Heulst du schon wieder?" angesprochen. Das weckte doch direkt Erinnerungen zu damals, als ich in der 6. Klasse pinkfarbenen Lidschatten für mich entdeckte und ein besorgter Schulfreunde vermutete ich sei Opfer häuslicher Gewalt geworden -.-


Mir gefällts trotzdem, allerdings ist zu bemängeln, dass sich der Stift nicht allzu leicht verteilen lässt und ich ihn bei dreimaliger Anwendung auf verschiedenen Bases nicht vom gefürchteten Creasen abhalten konnte. Getestet habe ich mit Artdeco, Zoeva, RdL und abpudern (was dann wiederum die Farbe abschwächt), trotzdem war er nach kürzester Zeit in alle erdenklichen Falten gerutscht. Falls jemand Tipps hat, gern her damit!

Der Cranberry Lippü hat eine schöne Farbe und ich mag an sich auch das matte, trockne Finish. In Kombi mit spröden Winterlippen gestaltet sich der Auftrag jedoch grenzwertig. Die Fotos wollte ich euch zwar eigentlich nicht antun, mach ich aber doch. Ungeschönte Realität ahoi!


  Oben pur a.k.a. die Brösellippe, unten fleckig mit schmieriger Lippenpflege drunter -sexy ich weiß! Für mich im Moment nur leicht aufgetupft oder nach gehöriger Vorarbeit mit Lippenpeeling und co. tragbar. 

 
 Das Rouge finde ich, wie alle Sleek Rouges, gut. Es lässt sich problemlos verteilen und hält auch. Jedoch sei wegen der guten Farbabgabe vor Clownsgesichtern durch Überdosierung gewarnt. Es lässt sich aber durchaus dezent einsetzen und zaubert dabei den ein oder anderen Wangenknochen hervor. Alle Detailfotos, die ich gemacht hab, sehen aus wie Neurodermitis im Gesicht, ihr müsst euch deswegen leider mit den Swutsches und diesem Halbgesichtsbild begnügen, auf dem ihr alle Produkte vereint seht. Der Lippi in diesem Falle nur getupft.




 Im großen und ganzen bin ich zu dem erschwinglichen Preis nicht unglücklich über das Päckchen, auch wenn sich Augen und Lippen nicht so leicht damit bemalen lassen. Kennt ihr vielleicht eine ähnliche Farbe (kein Knallrot bitte) für die Augen, die besser hält? Und wie findet ihr überhaupt die Berrys und den Heroinlook?

Mittwoch, 25. Januar 2012

Glossy Box Januar

Hallo Mädelz,
ich bin sowas von erkältet, es ist nicht mehr feierlich. Fürchte jetzt rächen sich all die Anfälle von Schnupfen, Halsweh und co., die ich im letzten Jahr erfolgreich verdrängt und verschleppt habe *mähh* Der einzige, aber auch wirklich einzige, Vorteil daran ist, ist dass man Zuhause ist, wenn der Paketbote kommt. Der durfte gerade die volle Breitseite an Sexyness genießen: Schon auf dem Flur angekündigt durch verschleimten Keuchhusten, das fahle Gesicht umrahmt von fettigem Haar, dazu der fleckige Fliegenpilzbademantel und die Hausschuhmoonboots, ich bin sicher er träumt heute Nacht von mir... 
 Eigentlicher Grund für den Paketbotenbesuch war nun aber die Glossybox, die in diesem Monat, laut Karte passend zum Valentinstag, Shocking Pink ausfällt. Mir spukt ja eher rot im Kopf rum, wenn ich an diesen Feiertag denke .... aber gut, Weihnachten war die Box ja schon rot, nun also pink! 


Und der Inhalt im Einzelnen:

Adidas Relax Pflegedusche, soll Feuchtigkeit spenden, die Sinne beleben (eins meiner liebsten Quatschversprechen der Kosmetikindustrie) und das natürliche Gleichgewicht der Haut aufrecht erhalten.
 Neeeeeeeiiiiinnn, wo ich doch gerade mit meinen Duschgelmengen auf einem grünen Zweig war...

Astor Lycra Laque Deluxe, soll bis zu 10 Tage halten (wieder so ein tolles Versprechen: "bis zu"), die Farbe ist ein helles Lila-grau würd ich meinen.
Find ich gut, Nagellack testen ist nie verkehrt, kommt mir allerdings vor als hätte ich genau so eine Farbe schon...

Catherine Natural Silkliner, soll mit seiner seidig weichen Konsistenz eine perfekte, langanhaltende Lippenkontur malen, die nicht verwischt.
Joa, ist mal wieder nicht so meine Farbe, braunen Lippenstift trag ich eigentlich nicht....
UMA Lip Boost soll vulominös volle Lippen zaubern, die dazu noch mit Feuchtigkeit versorgt sind und brilliant glänzen.
Wieder nicht meine Farbe *grummel*

Und jetzt mein Lieblingsprodukt:

Toll! Zwei getigerte Bananen zum Aufkleben!
Trendliner Glamlips, der neue Trend aus Amerika: Lippentattoos! Angeblich 1a geeignet für die Karnevalssaison, schnell und einfach auftragbar und wieder zu entfernen
Äh Ja, ich bin mir sicher das wird super aussehen und ganz einfach gehen, zumal die Größe scheinbar genau auf meine Lippen abgestimmt ist *hust*

Joa, diese Glossybox haut mich nicht vom Hocker, würden mir die Farben der Lippenprodukte gefallen, wäre das womöglich anders. Ich werd mal gucken, ob sich mit Mama was tauschen lässt. Ansonsten kann ich nur immer und immer wieder sagen, dass ich mir eigentlich Luxusproben gewünscht hatte, wie es früher mal angekündigt und auch durchgeführt wurde. Das teuerste Produkt ist mit 7,49Euro der Nagellack und somit durchaus erschwinglich, da brauch ich keine Box, um das zu testen. Fullsize ist zwar toll, wenn einem die Sachen gefallen, wenn nicht aber eben nicht. Nun gut, zum Glück kann man ja tauschen und verschenken...
Übrigens fänd ichs nett, wenn nicht nur die Farbe der Box thematisch an Feiertage angepasst wäre, sondern  der Inhalt auch ein kleines bisschen (goldener Lidschatten oder Zimthandcreme zu Weihnachten...so die Richtung)

Wie findet ihr die Box, bzw. wie war eure??

Donnerstag, 19. Januar 2012

Bodyshopsalefail

Hallo Mädelz,
mit Stolz darf ich verkünden, dass ich alle meine 9 Duschgels aufgebraucht habe, in meinem Bad steht nur noch ein einziges.... bzw stand, denn im Bodyshop ist immernoch Sale und ich bin schwach....

Gekauft hab ich zwei der Duschgels aus der Weihnachtsedition: Candied Ginger und Vanilla Spice, beide riechen spitze und wenig weihnachtlich. Dazu gabs noch eine Spülung für fettiges Haar, ich benutze gar keine Spülung, weil mir die Haare davon zu platt werden, ich mutmaße aber, dass eine gegen Fett doch eigentlich nicht schmierig sein dürfte. Wir werden sehen! Es erfüllt mich mit Stolz zu sagen, dass ich keine Bodybutter mitgeschleppt habe, obwohl auch die alle reduziert waren - Zuerst wird aufgebraucht! Der Grund warum ich mich überhaupt in die Hölle aus roten Sale Schildern begeben hab, war die kleine Schokobodylotion. Kürzlich fand sich in meinem Briefkasten eine Karte, die man im Shop gegen das Fläschchen tauschen konnte, einige von euch werden das sicher auch haben. Ich kann nur raten es einzulösen, das Zeug riecht herrlich! 
Für alle 3 Sachen habe ich mit 3 für 2 Angebot und Bodyshop-Clubkarte knapp über 7 Euro bezahlt, so viel wie ein Duschgel normalerweise kostet.

Habt ihr was gekauft?


Mittwoch, 18. Januar 2012

Tick Tag Kosmetischer Jahresrückblick: Gesicht

Hallo Mädelz,

schreibfaulig gehts weiter mit dem kosmetischen Jahresrückblick zum Thema 

Gesicht:

Viel habe ich rumprobiert, viel haben sich meine verstopften Poren mit Pickeln gerächt, die sich so gar nicht gut mit der erwünschten Schneewittchenoptik machen. 

Was die Gesichtswäsche angeht habe ich in diesem Jahr oft gewechselt, dabei waren mildere Sachen für morgens und etwas agressivere für Abends. Spontan fallen mir die Gesichtswaschcreme von Nonique, die Cucumber Cleansing Milk vom Bodyshop, die Visibly Clear Waschcreme Pink Grapefruit, Soap and Glory Face Soap oder auch die Alverde Waschcreme mit Heilerde und das Florena Mischhaut Waschgel ein. Mein lieber Herr Gesangsverein, man wäscht ganz schön was weg in einem Jahr. So richtig unzufrieden war ich mit keinem davon. Positiv hervorstechen tut die Cucumber Cleansing Milk, (glaube ich hab dazu nie eine Review geschrieben) für morgens ist sie genau richtig, riecht frisch gurkig und trocknet die Haut nicht aus. Allzu gründliche Reinigung muss meines Erachtens nach morgens nicht sein, das macht man schließlich Abends. Dafür hat sich meine neueste Errungenschaft besonders gut bewährt und zwar auch wieder Visibly Clear:


Das Zeug kann man wahlweise als Gesichtswaschi oder Maske benutzen, meine Mutter kaufte ein anderes Neutrogena Produkt, an dem es als Bonus festklebte und zwar doppelt, von daher gab es auch eins für mich, sonst hätte es mich wohl nicht genug angesprochen, um mitgenommen zu werden. Was daran so gut ist, ist zum einen, dass man genau sieht wo man es verteilt hat, weil es eine weiße, erdige Paste ist, und so keine Stellen vergisst, zum anderen, dass es wirklich gut reinigt. Bei keinem anderen Produkt bleibt das Wattepad sauberer! Der Preis für diese gründliche Reinheit ist allerdings ein leichtes Brennen, das mich persönlich aber nicht stört. Wenns brennt, dann hilfts. 

Die Schminke krieg ich vom Gesicht also gut runter, von den Augen dagegen weniger! Noch nie hatte ich so viele Nieten durch wie im letzten Jahr:


 Balea half nicht, essence noch weniger und auch sonst hab ich so einige Methoden durch die alle eher suboptimal sind (hier und hier). Am liebsten hätte ich ein Produkt, das alles runterschrubbt, von den Augen und vom Gesicht in einem Abwasch (höhö).

Ein Kandidat hierfür (leider nicht im Bild, da es auswärts ünernachtet) wäre Effaclar von La Roche Posay (eine Lobeshymne auf La Roche folgt gleich) Das Gesicht wird sauber, auch wasserfeste Augenschminke geht mit etwas Mühe runter, die Augenpartie wird aber doch etwas ausgetrocknet und nunja Mühe eben...von daher noch nicht ganz perfekt.
Als nächstes anschaffen möchte ich mir, angefixt von Valerie, das Cleansing Oil von Origins. Das kann scheinbar alles...

Mein liebstes Peeling ist im Sommer Scrub your Nose in it von Soap and Glory, die trockene Winterhaut bevorzugt eine mildere Variante von Dr. Eckstein, die auch gut durchgeht und nicht austrocknet.

 Was die Cremerei angeht hab ich auch einiges durchprobiert. Für die Augen bin ich bei Nonique gelandet und sehr glücklich damit: Konsistenz, Wirkung und Geruch finde ich ideal!
 Das restliche Gesicht habe ich mit allem möglichen geschunden, obwohl ich schon lange das richtige, den heiligen Gral quasi, gefunden hatte. Der Drang nach Abwechslung hat mir reichlich Pickel, rote Flecken und schlangenhautartige Stellen beschert, zuletzt besonders dramatisch dank der Dr. Eckstein Vitaminpampe aus der Glossybox. Mädels, ich sags euch, seit schlimmsten Pubertätszeiten hatte ich keinen solchen Pickelausbruch. Jeden Tag hätte ich kotzen können und kam nicht so richtig drauf woran es lag. Als sich der verdacht erhärtete es müsse mit dem Doktor zu tun haben, setzte ich es ab et voilá: Nach einer Woche hatte sich alles normalisiert. Ladies and Gentlemen, ich präsentiere meinen heiligen Gral:

La Roche Posay Toleriane! Beruhigt die Haut, gleicht sie aus und lässt die Pickel auf ein Hormon- und raucherbedingtes Minimum abklingen. Die Zauberei an der Sache ist glaub ich, die überschaubare Menge an Inhaltsstoffen, die die ganze Geschichte sehr mild macht. Für extrem trockene Hautphasen gibt es noch die riche -Variante, auf die ich momentan aber ganz gut verzichten kann. 

Gute Vorsätze für 2012:

Ein Produkt finden, das Schminke von Gesicht und Augen gleichermaßen gut entfernt, um Zeit und Nerven zu sparen. Keine Experimente beim Eincremen mehr, auch wenns langweilig ist.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Jammerpost

Boah Mädelz,

das neue Jahr fängt stressig an!! Letzte Woche ging mir plötzlich auf, dass ich bis Ende Februar neben Arbeit und normalem Uni Alltag nicht nur einen Prüfer und ein Masterthema (umsetzbare Ideen bisher: 0) gefunden und die Scheine des kompletten Studiums ausfindig gemacht und eingereicht haben muss (das läuft bei uns in der Uni ungefähr so). Es wollen vorher auch noch 2 Hausarbeiten á 20 Seiten, 2 Protokolle und 14 Essays geschrieben werden. Ich hatte mir ja eingebildet, ich hätte fast jede Woche ein Essay zum Seminar geschrieben, war wohl leider doch nicht so *hust* und jetzt hab ich den Salat -alles auf einmal, wenns eigentlich schon zu spät ist.
Da meine Mitbewohnerin sich zum Frühling wieder nach Sylt absetzt, muss außerdem eine Nachfolge für sie gefunden werden, ich sehe schon Best of Mitbewohnercasting Teil 3... wers verpasst hat kann hier und hier die ersten beiden Episoden nachlesen und hier warum sorgfältige Auswahl so wichtig ist. Das Schreiben einer Anzeige, lesen und beantworten von mails, rumtelefonieren, Termine vereinbaren und Leute casten nimmt mehr Zeit und Nerven in Anspruch als man meinen würde. Nebenbei gibts im Januar 5 Geburtstagskinder, die alle gefeiert und beschenkt werden wollen und der neue Freund ist noch immer etwas Magenkrank und verlangt Aufmerksamkeit. Ahhhh! Dabei würde ich so gerne meinem alljährlichen Drang nachgehen die Wohnung zu entrümpeln, wozu auch gehört diverse Elektrogeräte via ebay und Klamottenberge im 2nd Hand Shop zu verscherbeln, den neuen Lappi häuslich einrichten, bloggen würd ich auch gerne, genau wie andere Sachen schreiben, vernünftig Shoppen, alle möglichen Bücher lesen, um endlich ein Masterthema zu finden und und und... Dass ich keine Zeit für nix habe, sieht man übrigens besonders gut daran, dass meine Fingernägel seit einer knappen Woche unlackiert und teilweise abgebrochen sind!! Abartig, das werd ich jetzt erstmal beheben aber ich sags euch:

ICH KOMM ZU NIX!



All die guten Vorsätze Sport zu treiben und gesünder zu kochen...hab ich natürlich keine Zeit für -ist klar *hust*hust*

Und wie ist euer Start ins neue Jahr?

Montag, 9. Januar 2012

Tick Tag Kosmetischer Rückblick: Haare

Hallo Mädelz,

weiter gehts im Kosmetikrückblick mit dem (Kopf-)

-Haar

Ich habe meine Haare das ganze letzte Jahr wachsen lassen. Wo ich 2010 noch Nippellänge erreichen wollte, sind sie da jetzt ein ganzes Stück drüber und das obwohl ich brav alle 3 Monate die Spitzen hab schneiden lassen. Länger sollen sie nicht werden, ich möchte nicht Gefahr laufen eines Tages Klostein im Haar kleben zu haben. Schön wäre es aber, wenn die alten Stufen mal rauswachsen würden, damit ich besser Zöpfe flechten kann, ohne dass überall was rausfliegt. Der Pony, der im Sommer wegen schwitziger Stirn weg war, ist jetzt wieder da und soll auch erstmal bleiben.

-Ein Foto wäre an dieser Stelle schön gewesen, ich trage aber gerade meine Bibliotheksfrisur, die sieht etwa so aus:


Vom schwarz Färben bin ich auf dunkelbraun Intensivtönen umgestiegen, sieht trotzdem noch schwarz aus und ich erleide weniger Krisen wegen nicht entfernbarer Colorationsflecken auf Körper und Badezimmermobilar (kommt mir jetzt nicht mit Asche, das hilft nicht!!)

Mittlerweile versuch ich schon ein knappes Jahr auf Silikon, das Teufelszeug, zu verzichten. Hauptsächlich, weil meine Kopfhaut so empfindlich ist und ich hörte es wäre förderlich für die Hautgesundheit, wenn man keinen Chemiefilm drauf liegen hat. Was die Shampoowahl angeht, habe ich einige Nieten durch, besonders wegen besagt überempfinlicher Kopfhaut. Am glücklichsten bin ich mit Guhl für sensible Kopfhaut. Es riecht angenehm, ist ergiebig und tatsächlich schonend.


Relativ zufrieden war ich auch wahlweise mit Alverde Birken und Salbei (aber bäh der Gestank...) oder Feuchtigkeitsshampoo, bis meine Frisöse (und Freundin) mir kürzlich mitteilte meine Haare wären zwar für die Länge überaus gesund, würden sich im nassen Zustand aber komisch, gummiartig anfühlen, als wären sie belegt. Als sie dann fragte, ob ich Alverde Shampoo benutzen würde, fühlte ich mich sehr ertappt und stieg sofort um. Sie meinte Kunden, die Naturkosmetik von DM benutzen, hätten oft eigenartiges Haar... Sie riet mir einmal im Monat eine Tiefenreinigung durchzuführen, damit werden alle Stoffe gelöst, die sich so auf dem Haar ablagern. Zu erwerben ist sowas im Frisörbedarf oder so ähnlich bei Lush als Peeling, ich werd euch mitteilen, wenn ich mir das Zeug endlich besorgt und es getestet habe.

Haarvorsatz für 2012:

Die Spitzen pflegen mit Öl (oder was in der Richtung), außerdem testen wie sich Tiefenreinigung auswirkt!

Habt ihr Tipps für mich? Ich bin ein Haarpflegegreenhorn....

Freitag, 6. Januar 2012

Tick Tag Kosmetischer Rückblick: Körperpflege

Hallo Mädelz,

ich hab ganz erstaunt festgestellt, dass Schminki und co. hier ganz schön vernachläsigt wurden in letzter Zeit und weil mir nix besseres einfällt, mach ich einfach mal beim allgemein beliebten Kosmetikrückblicktag mit (nein, "Beauty" kommt mir nicht über die Lippen bzw. unter die Finger). Zur besseren Übersicht und weil ich mich bekanntlich nicht kurz fassen kann aber Etappenweise...

Was war also los 2011?

Der Astralkörper:

Mit Duschgels habe ich es im letzten Jahr maßlos übertrieben, ganze Dörfer voll afrikanischer Kinder hätte ich einseifen können, so viel wie hier rumflog...   Erfreut kann ich jedoch vermelden, dass ich es geschafft habe fast alles aufzubrauchen und bei der letzten ungeliebten Drogeriesorte angekommen bin, die ich nun jeden Morgen in rauhen Mengen auf mir verteile. Wenn das ENDLICH geschafft ist, bleiben nur noch eins vom Bodyshop und eins von Lush, die ich beide gern mag. Meine Budni Favoriten waren im letzten Jahr eindeutig die allseits beliebte Zuckerschnute und diese Öl-Geschichte mit Vanille, Jasmin und den blauen Kügelchen... Beide werde ich schmerzlich vermissen. Byebye my love!


Was Peelings angeht, musste ich mir eingestehen, dass die Bodyshop Sorten mit ungeliebten Zitrusaromen leider besser funktionieren als die schokoladig-nussigen Varianten und werde sie deswegen vorerst nicht mehr kaufen. Drogerietechnisch bin ich zufrieden mit den wechselnden Balea Peelings, die schrubben alles weg und die Chai-Variante riecht auch noch gut! Ganz im Gegensatz zu Alterra Feige u. Cranberry, das riecht zwar auch gut aber als Peelingkörnchen sind da nur ein paar läppische Obstkernchen drin. Bringt nix!
 

Bei den Körpercremes, -butters/n, -lotions und co. sind wie immer die Bodybutter(n/s) (wie ist denn nun der Plural von Butter?) vom Bodyshop meine Favoriten, besonders gern mag ich Mandel! Als Drogerieneuentdeckung und Geheimwaffe hat sich die Balea Med Creme Öl Lotion dazugesellt. Ebenso wie bei den Duschgels habe ich mir in diesem Sektor ein absolutes Kaufverbot auferlegt, bis auch die letzte Flasche leer oder verschenkt ist und zwar deswegen. Updatemäßig kann ich euch mitteilen, dass ich mittlerweile 2 Sorten aufgebraucht habe, nicht schlecht... bleiben aber trotzdem noch 7 (in Worten: sieben!)


Körperpflegevorsatz für 2012:

Messieverhalten ablegen, möglichst nicht mehr als 3 Produkte zur Zeit geöffnet haben! Keine Bodyshoppeelings mehr kaufen, weil die Packung hübsch oder der Geruch gut sind...

Montag, 2. Januar 2012

Zwei an einem Tag -Buch und Film

Hallo Mädelz,
Frohes neues Jahr! Hoffe ihr seid smooth ins neue Jahr gerutscht und habt den schlimmsten kater mittlerweile überstanden?! Bei mir wars wider Erwarten nett und entspannt, gutes Essen, danach gute Party...alles fein!

Ich wollte euch mal wieder ein Buch und dazu noch einen Film vorstellen, nur für den Fall, dass es jemand noch nicht kennt: Zwei an einem Tag von David Nicholls - war ein ziemlicher Bestseller und die Verfilmung lief gerade im Kino.
Wenn mich jemand fragt was ich gern lese, sag ich immer "Alles außer Schnulzen und Krimis" und genau deswegen hätte ich mir das Buch nie selbst gekauft. Zum Glück habe ich es geschenkt bekommen, wie das nun mal so ist, schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul und es stellte sich ziemlich schnell raus, dass Zwei an einem Tag keine gruselige Schnulze, sondern eine ziemlich schöne, unkitschige und originell umgesetzte Liebes- bzw. Freundschaftsgeschichte ist.



Worum gehts?

Ich lese nichtmal Klappentexte, wenn es sich vermeiden lässt und möchte deshalb inhaltlich nicht zu viel verraten: Dexter und Emma, die völlig unterschiedlich sind und sich nur flüchtig kennen, machen nach ihrem Abschluss eine Nacht zusammen durch. Aus der Nacht entwickelt sich eine Freundschaft, immer wieder gemischt mit etwas Verliebtheit, die über 20 Jahre mal mehr, mal weniger besteht.
Ausgehend vom Jahrestag dieser gemeinsamen Nacht am 15. Juli 1988 wird Kapitelweise erzählt, was Dex und Em jeweils am 15. Juli der folgenden 20 Jahre machen. Man erfährt also wie ihre Leben von Anfang 20 bis 40 mit- und ohneeinander verlaufen.

Buch:

Ich hab das Buch in kürzester Zeit weggelesen und war richtig traurig als es vorbei war. Das liegt vor allem an den Charakteren, die super gezeichnet sind: Emma ist eine absolut sympathische Figur, mit der man sich an vielen Punkten in ihrem Leben ganz leicht identifizieren kann und warum sie anfangs für Dexter schwärmt leuchtet auch sofort ein... Beide haben ihre Stärken und Schwächen und handeln über die Jahre mal mehr mal weniger nachvollziehbar, für mich habe ich aber beschlossen, dass alles andere auch unmenschlich wäre!
Dem Autor gelingt es sehr gut die aktuelle Lebenssituationen der beiden anhand eines einzigen Tages darzustellen, ohne dass es wirkt als wären plump zu viele Informationen über das vorherige Jahr eingeschleust (anders als zum Beispiel im Harry Potter Epilog -wer fand den noch schrecklich?). Nicht allzu viele wichtige Meilensteine ihrer Beziehung finden an den gezeigten 15. Julis statt, die Geschichte nimmt unerwartete Wendungen und besonders das, für mich nicht absehbare, Ende macht sie gut und authentisch.

Zu viel Lobhudelei?
Dann weiter zum Film:


Den Film habe ich mir natürlich erst angesehen, nachdem ich das Buch durch hatte. Die Geschichte bleibt die gleiche, ebenso die Erzählstruktur und da kommen wir schon zum Problem: Die Gedanken, Gefühle und Probleme der jeweiligen Lebensabschnitte lassen sich in einer kurzen Filmsequenz viel weniger transportieren als in einem Kapitel Buch. Es wird oft überhaupt nicht deutlich warum die Figuren handeln wie sie handeln, was gerade die Probleme sind mit denen sie hadern und vor allem was sie überhaupt zusammenhält. Das Tempo ist einfach zu hoch, alles passiert viel zu schnell und man kommt kaum mit. Anne Hathaway spielt gut, Jim Sturgess weniger und zusammen funktionieren die beiden für meinen Geschmack gar nicht. Ich weiß auch nicht, ob es an der Chemie hapert oder daran, dass nicht erklärt wird, was der charmante, reiche Frauenheld von der Atomkraft-Nein-danke-Streberin überhaupt will. Die Tiefe, die die Charaktere im Buch haben, geht dem Film leider völlig ab.

Kennt ihr Buch, Film oder beides? Mich würde mal interessieren wie der Film wirkt, wenn man das Buch nicht kennt...