Mittwoch, 18. Januar 2012

Tick Tag Kosmetischer Jahresrückblick: Gesicht

Hallo Mädelz,

schreibfaulig gehts weiter mit dem kosmetischen Jahresrückblick zum Thema 

Gesicht:

Viel habe ich rumprobiert, viel haben sich meine verstopften Poren mit Pickeln gerächt, die sich so gar nicht gut mit der erwünschten Schneewittchenoptik machen. 

Was die Gesichtswäsche angeht habe ich in diesem Jahr oft gewechselt, dabei waren mildere Sachen für morgens und etwas agressivere für Abends. Spontan fallen mir die Gesichtswaschcreme von Nonique, die Cucumber Cleansing Milk vom Bodyshop, die Visibly Clear Waschcreme Pink Grapefruit, Soap and Glory Face Soap oder auch die Alverde Waschcreme mit Heilerde und das Florena Mischhaut Waschgel ein. Mein lieber Herr Gesangsverein, man wäscht ganz schön was weg in einem Jahr. So richtig unzufrieden war ich mit keinem davon. Positiv hervorstechen tut die Cucumber Cleansing Milk, (glaube ich hab dazu nie eine Review geschrieben) für morgens ist sie genau richtig, riecht frisch gurkig und trocknet die Haut nicht aus. Allzu gründliche Reinigung muss meines Erachtens nach morgens nicht sein, das macht man schließlich Abends. Dafür hat sich meine neueste Errungenschaft besonders gut bewährt und zwar auch wieder Visibly Clear:


Das Zeug kann man wahlweise als Gesichtswaschi oder Maske benutzen, meine Mutter kaufte ein anderes Neutrogena Produkt, an dem es als Bonus festklebte und zwar doppelt, von daher gab es auch eins für mich, sonst hätte es mich wohl nicht genug angesprochen, um mitgenommen zu werden. Was daran so gut ist, ist zum einen, dass man genau sieht wo man es verteilt hat, weil es eine weiße, erdige Paste ist, und so keine Stellen vergisst, zum anderen, dass es wirklich gut reinigt. Bei keinem anderen Produkt bleibt das Wattepad sauberer! Der Preis für diese gründliche Reinheit ist allerdings ein leichtes Brennen, das mich persönlich aber nicht stört. Wenns brennt, dann hilfts. 

Die Schminke krieg ich vom Gesicht also gut runter, von den Augen dagegen weniger! Noch nie hatte ich so viele Nieten durch wie im letzten Jahr:


 Balea half nicht, essence noch weniger und auch sonst hab ich so einige Methoden durch die alle eher suboptimal sind (hier und hier). Am liebsten hätte ich ein Produkt, das alles runterschrubbt, von den Augen und vom Gesicht in einem Abwasch (höhö).

Ein Kandidat hierfür (leider nicht im Bild, da es auswärts ünernachtet) wäre Effaclar von La Roche Posay (eine Lobeshymne auf La Roche folgt gleich) Das Gesicht wird sauber, auch wasserfeste Augenschminke geht mit etwas Mühe runter, die Augenpartie wird aber doch etwas ausgetrocknet und nunja Mühe eben...von daher noch nicht ganz perfekt.
Als nächstes anschaffen möchte ich mir, angefixt von Valerie, das Cleansing Oil von Origins. Das kann scheinbar alles...

Mein liebstes Peeling ist im Sommer Scrub your Nose in it von Soap and Glory, die trockene Winterhaut bevorzugt eine mildere Variante von Dr. Eckstein, die auch gut durchgeht und nicht austrocknet.

 Was die Cremerei angeht hab ich auch einiges durchprobiert. Für die Augen bin ich bei Nonique gelandet und sehr glücklich damit: Konsistenz, Wirkung und Geruch finde ich ideal!
 Das restliche Gesicht habe ich mit allem möglichen geschunden, obwohl ich schon lange das richtige, den heiligen Gral quasi, gefunden hatte. Der Drang nach Abwechslung hat mir reichlich Pickel, rote Flecken und schlangenhautartige Stellen beschert, zuletzt besonders dramatisch dank der Dr. Eckstein Vitaminpampe aus der Glossybox. Mädels, ich sags euch, seit schlimmsten Pubertätszeiten hatte ich keinen solchen Pickelausbruch. Jeden Tag hätte ich kotzen können und kam nicht so richtig drauf woran es lag. Als sich der verdacht erhärtete es müsse mit dem Doktor zu tun haben, setzte ich es ab et voilá: Nach einer Woche hatte sich alles normalisiert. Ladies and Gentlemen, ich präsentiere meinen heiligen Gral:

La Roche Posay Toleriane! Beruhigt die Haut, gleicht sie aus und lässt die Pickel auf ein Hormon- und raucherbedingtes Minimum abklingen. Die Zauberei an der Sache ist glaub ich, die überschaubare Menge an Inhaltsstoffen, die die ganze Geschichte sehr mild macht. Für extrem trockene Hautphasen gibt es noch die riche -Variante, auf die ich momentan aber ganz gut verzichten kann. 

Gute Vorsätze für 2012:

Ein Produkt finden, das Schminke von Gesicht und Augen gleichermaßen gut entfernt, um Zeit und Nerven zu sparen. Keine Experimente beim Eincremen mehr, auch wenns langweilig ist.

1 Kommentar:

  1. Hast du es zum Abschminken mal mit den Reinigungstüchern von Bébé versucht?
    Ich benutz die hellblauen, für normale und Mischhaut und die funktionieren super. Geht wunderbar alles mit runter :)

    AntwortenLöschen