Sonntag, 12. Februar 2012

Eisprinzessin? Nein, danke...

Hallo Mädelz,
ich weiß ja nicht, ob man es auch im überregionalen Funk und Fernsehen mitbekommen hat, aber in Hamburg hat am Wochenende das erste Mal seit 15 Jahren das Eisvergnügen auf der zugefrorenen Alster stattgefunden. Angeblich die größte begehbare Eisfläche in einer deutschen Stadt. Diesmal mit Fressbuden nicht auf dem Eis, sondern ums ganze Ufer rum. Heidewitzka, die ganze Stadt war glaub ich da, um sich mit allerlei Fortbewegungsmitteln auf dem Eis zu amüsieren. Ich hab selten so viele gut gelaunte Fischköppe mit ihren Kindern und Hunden gesehen. 

 Als erklärter Winterfreund musste ich natürlich auch unbedingt hin und hab meinen Freunden zielsicher mit großer Fresse angekündigt ich würde auf jeden Fall Schlittschuhlaufen, ganz sicher! "Das macht so viel Spaß... Wieso wollt ihr das nicht? Das ist ganz toll!" In meiner Vorstellung sah ich mich dick eingepackt und trotzdem elfengleich mit einem Heißgetränk entspannt über die Alster gleiten, so war es dann .... nicht.

Angefangen damit, dass Schnee schon gleich viel weniger romantisch ist, wenn man sich schwerfällig in dicker Jacke und Minirock (was denk ich mir eigentlich?) reinsetzen muss, um das Schuhwerk zu wechseln, ging es damit weiter, dass die antiken Schlittschuhe vom elterlichen Dachboden nicht nur 2 Nummern zu groß, sondern dank poröser, zu kurzer Senkel auch kaum zu schnüren waren. Mit Hilfe eines Freundes mühselig aufgerichtet, stolperte ich augeblicklich über eine der vielen Dellen im Eis (wo kommen die eigentlich her), fühlte mich weniger wie eine Elfe, umso mehr wie wie ein körperlich gehandicapter Höhlentroll, dem man bei Germany next Topmodel rohe Eier unter die Füße geschnallt hat, und entwickelte starken Neid auf Kinder, die sich auf ihren sicheren Schlitten von den Eltern ziehen lassen konnten. 

Letztendlich habe ich mich ungefähr einen Meter fortbewegt (mit festhalten), bis mir in den Sinn kam, dass ich das mindestens 15 Jahre nicht gemacht hatte, es wohl einfach nicht kann und hinfallen als Kind schon Scheiße war, jetzt aber noch 100mal schlimmer sein würde (im letzten Jahr bin ich vom Pony Pferd gefallen, danach konnte ich eine Woche lang nur unter großem Gejammer und mit Schleudertraumagefühl laufen  -als Kind ist mir das wöchentlich passiert und war nicht weiter erwähnenswert). Ein Satz mit doppel-x! Eislaufen, nein danke! Ich schließ mich lieber wieder der Anti-Sportler Fraktion an, die sich auf Straßenschuhen um den Glühweinstand drängt.

Traut ihr euch Schlittschuh zu laufen? Und habt ihr einen Tipp, wie ich meine Würde wieder herstellen kann? (Bis dato schiebe ich es auf das unpassende Schuhwerk)

Kommentare:

  1. Oh man ich weiß so genau wie du dich gefühlt hast. Vor 2 Jahren wollte ich unbedingt Schlittschuhlaufen, mein Freund hat sich bereit erklärt mich zu begleiten.

    Ich dachte es wäre noch so wie früher als Kind, ich könnte geschmeidig übers Eis fliegen :D Tja Pustekuchen: Ein kleines Löchlein im Eis, ich blieb mit der Kufe hängen und schmiss mich elegant aufs Knie!!! Es war wochenlang blau und hat monatelang wehgetan. Meinem Freund habe ich bei der Aktion fast den Arm ausgerissen^^

    Seitdem liegen meine Schlittschuhe fein verpackt unterm Bett und genießen ihren Ruhestand :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Auf jedenfall solltest du dir mal vernünftig Passende Schlittschuh zulegen!Du könntest deine Würde wieder herstellen in dem du vielleicht in eine Eishalle gehst und heimlich übst!Dann kannst du das nächste mal graziel übers eis schlittern!ich war ewig nicht laufen hab es aber trotzdem nicht verlernt naja einmal hat es mich hingehauen aber das lag am Glatten eis was kaum einer benutzt hat!Und vor 2Jahren wollte ich auch auf der Alster Laufen u da waren auch diese Hubbel der Tod für so ziemlich jeden Schlittschuhläufer! Also mach dir nix draus es lag nicht an dir sondern warsch eher am Eis und an den Schlittschuhen! =:O)

    AntwortenLöschen
  3. Haha ich habe eben hier erzählt, dass mein Freund sich Samstag extra Schlittschuhe für 70 Euro gekauft hat, um dann festzustellen, dass er nicht mehr laufen kann!
    Er hat sich mehr als nur einmal hingelegt und war nach ner Std. megafrustriert - witzigerweise hat er nen alten Kollegen getroffen, der ihm die Schuhe für 50 Euro abgekauft hat!
    Das waren dann 20 Euro für die Erkenntnis, dass Schlittschuhfahren wohl doch nicht mehr so toll wie gedacht ist :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich traue mich auch nicht mehr. Ich komme jetzt langsam in ein Alter, in dem es richtig weh tun kann... ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, dann bin ich ja zum Glück nicht der einzig untalentierte Angsthase und ja, an dem unebenen Alstereis wirds gelegen habe :D Ich bin froh, dass es jetzt taut!!

    AntwortenLöschen
  6. schlittschuhlaufen verkneif ich mir - bin in meinem leben 4x gefahren, und da ich dazu neige, mir meinen linken fuß zu verletzen (3 verstauchungen, ein bänderanriss und eine überdehnung in 2 jahren) und das letzte noch nicht ausgeheilt ist, werd ich mich erst mal auf festem boden halten und das eis eis sein lassen :)

    AntwortenLöschen