Montag, 30. April 2012

Wochenbericht #2

Hallo Mädelz,
kaum fang ich mit dem Berichten an, wird auch schon geschlampt... gut, dass in der letzten Woche nicht viel passiert ist. Die meiste Zeit befand ich mich in den Fängen einer komatösen Frühjahrsmüdigkeit, die unter anderem dazu führte, dass der Freund und ich am letzten Freitag eine Party verschliefen und am Samstag auch fast... Aus einem "15Minuten Nickerchen mit Weckerstellen" gegen 20Uhr schreckte ich um 00:30Uhr völlig desorientiert auf. Weil die Schminke noch saß und ich meine verbleibende "Jugend" nicht an mir vorüberziehen lassen wollte, mischte ich mir fix einen Tequila Sunrise, rüttelte den Freund wach und nötigte ihn zumindest für ein paar Stunden das Bett gegen die Kneipe zu tauschen... nungut, das hätten wir uns auch sparen können aber zwei Abende in Folge von 20Uhr Abends bis 10Uhr Morgens schlafen ging nun wirklich nicht. 

so ganz geklappt hats nicht mit dem Schichten
 Die folgende Woche war dann auch nicht besser, mehr als einmal fiel mir in der Bibliothek der Kopf auf den Lappi und in meinem Master-Arbeits-Master(zeit)plan hink ich bereits jetzt hinterher.
 Positiv ist zu vermelden, dass die Butschies mittlerweile etwas zutraulicher werden und von meiner Hand fressen, raufgehen möchten sie allerdings immernoch nicht so gerne, höchstens mal mit einem Füßchen. 

Lesen wollte ich mal wieder etwas leichtes, fesselndes, das man gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Fantasy nehm ich in solchen Fällen immer gerne und habe mir in der Leihbibliothek die Vampire Diaries von Lisa J. Smith aufschwatzen lassen. 

via http://www.weltbild.de/media/ab/1/014890990-tagebuch-eines-vampirs-im-zwielicht.jpg
Dazu kann ich nur sagen: Gut, dass ich den Schrott nicht gekauft hab. Die Protagonistin a.k.a. Highschool Beauty Queen samt Entourage aus Bewunderern, ist wirklich kaum zu ertragen. Nach den Tränen und Racheblutschwüren über die krasse und beleidigenden Zurückweisung ("Tut mir leid, nach der Schule hab ich keine Zeit") durch den neuen heißen Vampir Dreamboy, hab ichs weggelegt. Ich bin ja wirklich großer Freund von nicht altersadäquaten Büchern, aber das hätte ich wohl auch mit 12 schon zu flach gefunden. Ihr könnt mir übrigens sehr gerne was besseres empfehlen!

Und weil das sonst noch nie irgendwo passte, möchte ich euch an dieser Stelle  meine Nachbarn vorstellen:


 Nein, das ist kein Occupie Camp im Hinterhof - Wir haben hier einige ältere Herren im Haus, die sich viel lieber draußen aufhalten als in der Kneipe Wohnung. Besonders ein Kandidat entflieht hartnäckig der Ehefrau, um auf einem Klappstuhl an der frischen Luft sein PET-Bier einzunehmen. Im Sommer alles kein Problem, in den Jahreszeiten des Überganges und im Winter jedoch oft nass und kalt. Ein Pavillon konnte keine Abhilfe schaffen, weil er bei jedem Sturm einzustürzen drohte. So erblickte ich eines Morgens dieses mannshohe Zelt, das dem hartgesottensten der Herrenrunde nun vor der Witterung und seiner Frau Unterschlupf bietet. Wenn die Gute jetzt vom Balkon nach unten brülllt ("Heeeiiinnnz, komm hoch!!! Es reicht!!") kann er einfach so tun, als hätte ers nicht gehört.
Die Nachbarn sind übrigens sehr nett und so lange sie öfter mal ungefragt mein Fahrrad reparieren, sobald sie sehen, dass es kaputt ist, dürfen sie auch gern im Hinterhof campen und Peter Maffay hören. Festival das ganze Jahr, sag ich nur...

...und wie war eure Woche? 
 

Freitag, 20. April 2012

Alltäglichkeiten der letzten Woche (Teil 1)

Hallo Mädelz,
ich bin immer so neidisch auf Alice und all die Vielschreiberkonsorten, deren Blog ein richtiges Tagebuch ist. Deshalb, ob ihr wollt oder nicht, werde ich versuchen unter der Woche öfter mal ein Foto zu schießen und euch mitzuteilen, was ich so getrieben habe. Täglich ist für mich leider utopisch, aber einmal pro Woche, wär doch schonmal was...

Letzten Samstag war ich auf einem kleinen Konzert, Kissin' Dynamite haben gespielt.

Professionelle Handyfotos? Nein, danke...
 Ist jetzt nicht so, dass ich die Band vorher besonders gut kannte oder gar toll fand, guck mir aber gerne mal was Neues an und habe es nicht bereut. Passend zur Single gabs Kronen fürs Publikum, fand ich gut!  


 Könnt ihr glauben, dass der Sänger 19 Jahre alt ist? oO Dafür hat er ne ganz schön gute Show abgeliefert und auch die Stimme ist krass. Erinnert mich ein wenig an den guten Bruce von Iron Maiden...Ich werde alt!

Den Kater danach haben wir mit einem gediegenen Betttag und den geilsten Chips ever bekämpft. Ich bin bei den Empfehlerinnen angemeldet und habe vor einer Weile ne ganze Kiste voll davon zum Testen bekommen. 


 Die Skepsis, ob Rosmarin Aroma für Chips taugt, war unbegründet. Es taugt sehr! Die Geschmacksrichtung ist toll und ich habe auch tatsächlich das Gefühl sie würden nicht allzu sehr vor Fett triefen. Den Großteil der kleinen und großen Tüten habe ich bereits unter die Leute gebracht und bei diversen Wein-Abenden kredenzt. Sie sind ein Traum und wenn ich keine mehr hab, werd ich schnellstens welche nachkaufen und mich mal durch die anderen Sorten testen (die nicht vorhandene Bikinifigur dankt).

Ich bin extrem unspontan! Als ich mich diese Woche bereit erklärte ungeplant, ohne entsprechendes Gepäck von der Uni aus zum Freund zu fahren und dort zu nächtigen (statt umgekehrt, wie abgesprochen) bekam ich schon in der Bahn Schnappatmung, weil mir auffiel, dass ich kein Buch dabei hatte. Ins Bett gehen ohne Buch geht gar nicht. Ob ichs dann auch wirklich lese oder nicht, ist eine andere Sache aber allein der Gedanke daran nicht einschlafen zu können und kein Buch zu haben... Ja, es ist sehr albern, ich musste dann aber schnell ein billiges Mängelexemplar im Bahnhof kaufen. 


 B wie Bier ist geschrieben wie ein Kinderbuch für Erwachsene, was ich schonmal mag. Es geht um die kleine Gracie, die durch ihren Onkel Moe eine Menge Geschichten über Bier hört und aus Wut über ihren vermasselten 6. Geburtstag selbst welches trinkt bis ihr schlecht wird, woraufhin sie von der Bierfee aufgesucht wird, die mit ihr einen lehrreichen Ausflug unternimmt. Kein Klassiker der Weltliteratur, es liest sich aber schnell weg, man lernt tatsächlich so einiges über Bier und auch die Tom Robbins-typische abgefahrene Philosophie, gepaart mit lustigem Humor fehlt nicht. Anstoß zum Kauf waren auch das hüpsche Cover, und der Umstand, dass es Illustrationen gibt -me likey! Im übrigen eine ganz gute Geschenkidee für Männer Bierfreunde, oder?!

Mit Cat-Content kann ich leider nicht dienen, abgesehen davon, dass ich "Team Hunde" bin, siegt  momentan noch der verantwortungslose Studenten-Asi in mir, der sich nicht zutraut auf etwas Lebendiges aufzupassen. Der Freund hat allerdings ein paar Piepmatzen und Fische also immerhin Pet-Content:

Unzertrennliche

chieep chieep
 Vögel seh ich eigentlich nicht gern in Käfigen und als Haustiere sind sie auch wahlweise recht lahm oder eben laut. Trotzdem sind sie ja irgendwie ganz putzige kleine Federbällchen ohne Kinn und ich versuche mich derzeit daran sie handzahm zu machen. Leider sind sie jeweils Pärchen und haben wenig Interesse an anderweitigen Bindungen -.- habt ihr außer Futter auf der Hand Tipps, wie ich sie doch noch dazu bekomme mir morgens beim Anziehen zu helfen?
 
Auf mein Gequietsche im Tierfutterladen hin, durfte ich zwar keine Chinchillas haben, mir aber jedenfalls 2 neue Fische fürs Aquarium aussuchen. Die Wahl fiel (weil bunt) auf Kampffisch-Weibchen. Die Männchen sehen zwar hübscher aus, aber der Freund sagte seine anderen Fische würden die ermorden, weil sie nicht nur agressiv sind sondern mit ihrem ganzen Geflimmer an den Flossen auch nach Essen aussehen und Neid erzeugen. Just ins Auquarium geworfen, wurden die beiden armen Dinger (aus Mangel an Kreativität zunächst Roti und Blaui getauft) auch direkt von den finster dreinblickenden und ziemlich riesigen Oberfischen angefallen. 


So finster er auch guckt, er folgt dem Finger <3
Eine Stunde lang konnte ich es mir nicht verkneifen mit einem kleinen Netz einzugreifen, wenns zu schlimm wurde. Letztendlich ließ ich mich aber davon überzeugen, dass die beiden ja nun "die Neuen" seien und gemobbt werden müssten. Gefallen tut mir das trotzdem nicht, am nächsten Morgen haben sie sich immernoch in der hintersten Ecke versteckt :(

Finde die Fische!
 Ansonsten hab ich viel Zeit in der Bibliothek verbracht und mit meiner Masterarbeit angefangen -macht sogar richtig Spaß, jetzt wo alle anderen Aufgaben erledigt sind. Die restlichen spektakulären Ereignisse erspare ich euch an dieser Stelle.

Da ich mich nicht kurz fassen kann, ist es vielleicht gar nicht so verkehrt, dass ich eher selten dran denke was zu Fotografieren, sonst gibts hier bald nur noch so Monsterposts ;) Und wie war eure Woche?

 

Sonntag, 15. April 2012

Dynamisches Dou gegen Fetthaar

Hallo Mädelz,
ich hab schon öfter mal über meine hyperempfindliche Kopfhaut gejammert, die sich mit den meisten Shampoos gar nicht gut versteht. Ein weiteres Problem war, dass meine Haare so schnell nachfetteten, dass ich sie eigentlich jeden Tag waschen musste, da wird die Haut natürlich umso mehr gereizt und weil meine Haare mittlerweile ziemlich lang sind, ist die ganze Wascherei auch mit Aufwand verbunden (2 mal waschen, spülen, kämmen, föhnen usw. dauert locker ne halbe Stunde extra) Ich hab es schon öfter mal mit Haarwaschentzug probiert, angeblich soll es ja helfen, wenn man einfach weniger wäscht, das hat allerdings nie wirklich funktioniert, die Haare waren trotzdem ständig speckig und so will man ja nicht unbedingt auf die Straße gehen. Vor einer Weile kaufte ich mir im Bodyshop Sale eine Spülung gegen öliges Haar und beim Stöbern im Budni stieß ich dann jüngst auf Teebaumölshampoo, das man Kurartig anwenden soll, um die tätigkeit der Talgdrüsen zu regulieren, guckt am Besten selber



Das Versprechen fand ich schonmal ansprechen, Silikone sind auch keine drin, et voilà: meine Haare sind halb so fettig wie zuvor. Ich wasche jetzt nur noch alle 2-3 Tage, das wäre vorher undenkbar gewesen und auch nach 3 Tagen triefen die Haare nicht vor Fett, ich hab dann einfach das Bedürfnis Gerüche etc. auszuwaschen.
Ich schäume meine Haare dabei vorschriftsmäßig 2 mal ein und lasse das Shampoo beim zweiten mal einwirken. Danach sind die Haare quietschsauber und durch die Spülung lassen sie sich gut kämmen, werden aber nicht klebrig wie bei anderen Fabrikaten. Die beiden Produkte scheinen in der Kombi gut zu funktionieren, wenn ich beim Freund mit anderen Shampoos wasche, fetten die Haare schon am nächsten Tag. Hab ich sogar mehrmals probiert, weil ich dachte das müsse Zufall sein. Der einzige Haken ist für mich der bestialische Gestank des Teebaumöls -ich weiß, das empfindet jeder anders aber ich hasse das Zeug und habe mir deswegen jetzt, nachdem die Flasche leer ist, testweise ein ähnliches Kur Shampoo mit Matsch Mineralstoffen aus dem Toten Meer besorgt. Die Wirkweise soll ähnlich sein, von daher werd ichs mal probieren, wenn nötig aber wieder zum Teebaumöl wechseln.

Wer auch Probleme mit Haarfettigkeit hat, sollte das Stinke-Shampoo unbedingt mal auschecken!

 Kennt ihr eins von den beiden Produkten oder habt ihr andere Tipps zum Thema?
 

Samstag, 14. April 2012

Zebras knutschen

Hallo Mädelz,
ich hab nun offiziell begonnen meine Masterarbeit zu schreiben, genau der richtige Zeitpunkt vermehrt mit Schminke zu spielen, zu rein informativen Zwecken versteht sich *hust* In der bescheuertsten Glossybox ever befand sich unter anderem ein Glamstripes Lippen Tattoo, dass nun ewig in meiner Schublade darauf wartete ausprobiert zu werden. Überraschenderweise fiel mir kein Anlass ein, zu dem ich mit pink-gelben Zebralippen aufkreuzen würde.



 Man schneide also die Unterlippe aus und sage: Aaaaaaahhhhhh
Obwohl ich kein bisschen Farbe weggeschnitten habe, ist meine Lippe nicht ganz bedeckt, untenrum ist das ganze etwas knapp bemessen. Das Muster löst sich ziemlich schnell von der Folie, dauert keine 30 Sekunden. Die fehlenden Stücke müssen ins Nirvana verschwunden sein, sie sind weder auf dem Feuchttuch, noch auf der Folie hängen geblieben....sehr mysteriös.
Die Unterlippe war verhältnismäßig unproblematisch, weil ich nicht viel schneiden musste. Aus mir unerklärlichen Gründen, ist die Oberlippe aber um einiges riesiger und erfordert weit mehr Korrekturen.
Wie ihr gleich seht, hat die Beschneidung nicht gut funktioniert, ich schwöre ich hab ordnungsgemäß AAAAHHHHH gesagt und da hat die Form auch gepasst, aber als die Farbe dann drauf war....
 


Das passt vorne und hinten nicht: Oben viel zu groß, unten zu klein und dann diese mysteriösen fehlenden Stücke...
Sexy, was? Auch von der schlechten Ausführung mal abgesehen find ich es furchtbar. Leider bin ich gerade etwas unpässlich und mag mich nicht ganz fotografieren, aber glaubt mir es sieht schlimm, schlimmer am schlimmsten aus. Wie ein komischer Fremdkörper und das Muster hat was von horrorfilmmäßig zusammengenähten Lippen. Die Farben sind viel zu grell und gelb in meinem Gesicht? Nein, danke...

Mit etwas Übung und Mühe kann ich mir vorstellen, dass man die Form besser hinbekommt, für die fehlenden Stellen seh ich mich aber nicht als Schuldige. Das Tragegefühl ist so lala, es könnte deutlich schlimmer sein, aber es fühlt sich trocken und doch auch nach Fremdkörper an. Ich habe eine geraucht und nen Kaffee getrunken, dabei ist alles draufgeblieben. Die Haltbarkeit schätze ich als ziemlich gut ein, sofern man nicht mit fettigem in Berührung gerät. Auf dem Kärtchen finden sich keine Hinweise zur Entfernung, ich habe ölhaltigen AMU Entferner benutzt, damit ging das Zeug einwandfrei runter und zwar nicht in Brocken, wie ich befürchtete, ich hatte einfach Farbe auf dem Wattepad, so wie bei Lippenstift.

Vielleicht gibt es Musterungen, die besser aussehen, aber für meinen Geschmack sollten Lippen einfarbig sein, ich wüsste keine Gelegenheit der Welt, zu der ich so rausgehen wollen würde. Auch wenn ich kein Fischkopp wäre, nichtmal zum Karneval würd ich die tragen, dafür sind sie viel zu unvorteilhaft. Wenn ich dafür Geld ausgegeben hätte (knapp 2Euro glaub ich kürzlich bei Douglas gesehen zu haben...), würde ich mich ärgern.

Habt ihr schon getestet? Findet ihr Lippenmusterung ansprechend? Und was sagt ihr zu meinem Resultat? :D

Dienstag, 10. April 2012

Fantasynerdtipps

Hallo Mädelz,

habt ihr Ostern gut überstanden und seid heute geschmeidig in die Woche gekugelt? Weil ich jung bin und das Geld brauche, hab ich zwar ein wenig gearbeitet (Feiertagszuschuss ahoi!) aber auch einen Freundinnen-Übernachtungsausflug hinbekommen, die Familie zum Brunch besucht und mich mit dem Freund (abgesehen von einem Kinobbesuch) häuslich im Bett eingerichtet, um der Völlerei und Seriensucht zu frönen -Einfach herrlich! 

Im Kino gabs Zorn der Titanen, die Vorschau mit den vielen Monstern sprach mich an und Götterwelt find ich auch meist ganz interessant, der Film war aber doch recht mies... ein paar coole 3D Effekte aber die Handlung ließ sehr zu wünschen übrig, selbst der Freund war leicht angenervt und dachte zwischenzeitlich über ein Nickerchen nach, obwohl das doch ein klassischer Jungsfilm hätte sein können. Nunja ein Highlight gab es trotzdem, nämlich den Trailer zum Hobbit, der mich ein wenig quietschen ließ. Ich kanns kaum noch abwarten -Gollums Höhle und der Schicksalsberg in 3D huiuiui... der Dezember kann kommen ( -naja ok, zuerst darf auch ruhig ein bisschen Sommer sein).


Was die Serien angeht, haben wir Game of Thrones in kürzester Zeit weggesuchtet, so ziemlich die  Beste Fernsehproduktion, die ich jemals gesehen habe und zurecht mit Preisen überschüttet. Allen Fantasy/Mittelalter Freunden, die sie noch nicht kennen, möchte ich die Serie dringend ans Herz legen - ein Traum! Im groben geht es (wie der Titel schon sagt) um Kronstreitigkeiten, innerhalb einer Tolkien-ähnlichen Fantasiewelt. Man braucht eine gewisse Toleranz für (immerhin meist handlungsrelevantes) Blut/Gemetzel und nackte Haut, meine Mama war wenig amused, mich hats nicht gestört. Dafür ist alles sehr aufwändig produziert, gut gespielt (unter anderem von Boromir!!) schpannendddd und man hat nach einer Weile eindeutige Lieblinge und Hasskandidaten unter den recht komplexen Figuren, das hält mich immer bei der Stange. Guckt mal hier:

 
Das ganze basiert auf der Buchsaga Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin. Wenn ich es richtig überblicke sind im englischen Original bisher 5 Bände erschienen, wobei die erste Staffel der Serie auf dem ersten Buch basiert. Auf deutsch ist die Unterteilung der Bücher wohl etwas anders. Ich hadere mit mir, ob ich den zweiten Teil lesen soll, um endlich zu wissen, wie es weitergeht. Allerdings gibt es nun bei weitem mehr gute Bücher als gute Setrien, von daher werde ich es mir wohl verkneifen und nur das lesen, was ich schon gesehen hab.

Die Serie wurde übrigens zuerst im PayTV ausgestrahlt und dann stark gekürzt über Nacht auf RTL2, mittlerweile ist aber auch die deutsche Dvd Fassung erhältlich.Die zweite Staffel ist gerade in den USA angelaufen...Bis dahin heißt es die Entzugserscheinungen anders kompensieren.

Freut ihr euch auch auf den Hobbit, kennt ihr Game of Thrones, hab ich euch angefixt oder seid ihr für Fantasy nicht anfällig?
Nerdige Grüße