Donnerstag, 24. Mai 2012

Rival de Loop Beauty Balm

Hallo Mädelz,
BB`s werden einem ja neuerdings nachgeworfen wo man geht und steht, mitunter handelt es sich nur um fancy umgetaufte getönte Tagescremes, einige sind aber auch neu auf dem Markt. Mit der Missha BB war ich eigentlich sehr zufrieden, aber nun ist sie leer und man muss sie mit Anlauf bestellen, das bietet Zeit darüber nachzudenken, wie viele andere Produkte man noch hat, die nur darauf warten endlich aufgebraucht zu werden. In der Drogerie sitzt das Geld da schon lockerer, wie man weiß... Wenn Missha außerdem einen Fehler hat dann, dass man damit doch recht glänzig unterwegs ist. Zumindest, wenn man ohnehin schon Gesichtsschwitzer und Speckschwartenglanzopfer ist (moi!). Ich mutmaße, dass dies dem hohen LSF geschuldet ist, der andererseits ja auch sein Gutes hat und einem ne extra Portion Sonnencreme spart. Wenn die Sonne aber nicht allzu sehr scheint, tut LSF 40 aber womöglich gar nicht Not und 15 würde auch reichen....
So überlange Rede, kurzer Sinn: ich habe den Beauty Balm von Rival de Loop gekauft.
Er verspricht alle möglichen mirakulösen Wunder auf unseren Gesichtern zu vollbringen und dabei auch noch zu mattieren!


Die Creme hat einen etwas eigentümlichen, nahezu fruchtigen Eigengeruch, der sich auch noch einen Moment auf der Haut hält. Es ist nun kein infernalischer Gestank, Duftsensibelchen könnten sich davon aber durchaus gestört fühlen.
Möchte man die Creme im Gesicht verteilen, sind Eile und eine sparsame Dosierung geboten, denn sie trocknet schnell an und zieht schlieren, wenn man zu lange wartet. Ich trage sie mit dem Finger jeweils Stück für Stück auf einzelne Partien auf, so funktioniert es ganz gut. Eine geeignete Nuss oder Hülsenfrucht, mit der man die Produktmenge angeben könnte, fällt mir spontan nicht ein, ich würde aber sagen maximal Pistazie fürs ganze Gesicht :D
Einmal aufgetragen fühlt sich die Creme anfangs klebrig an, ich mag empfindlich sein (Gel-Phobie -ich könnte sofort ins Gesichtsschwitzen geraten, wenn mir das Zeug nur nahe kommt) aber man spürt deutlich, dass man was im Gesicht hat. Mit etwas Zeit und Puder reduziert sich die Klebrigkeit aber erheblich. Nun zum wichtigen Teil: Farbe und Abdeck-Action. Die Farbe ist für helle bis mittlere Hauttypen gedacht. Jetzt, wo ich mir einbilde schon einen minimalen Hauch von Sommerfarbe angenommen zu haben, passt sie ganz gut. Vor einigen Wochen, als ich sie kaufte, hätte ich sie mir nen Tick heller gewünscht. Aber seht selbst.

 Links nackt mit sexy Rötungen und gigantischen Poren, in der Mitte mit BB, rechts 2 Stunden später stark overblushed mit diversen Wangenprodukten aber ohne Puder oder Concealer
Ich finde sie gleicht die Haut gut aus, deckt aber nicht großartig ab und meine Monsterporen, in Nasennähe bleiben unglücklicherweise sichtbar. So würde ich persönlich sie nur an Tagen tragen, an denen meine Haut ok ist und nicht gerade von der 2. Pubertät heimgesucht wird. Positiv ist aber, dass man gerade dadurch keine Probleme mit Rändern, betonten Falten oder abgestorbenen Hautschüppchen hat und nicht Gefahr läuft zugespachtelt auszusehen (was ich Abends durchaus gut finde -Puppenteint ftw!). Tatsächlich my skin but better (boah Werbung brennt sich ein...)

An die Deckkraft ihrer koreanischen Schwester kommt die BB nicht ran, aber alles in allem bekommt man eine Creme, die den Teint schön natürlich ausgleicht, ohne einen zuzuspachteln. Die Mankos, wie Geruch und Klebrigkeit, sind eher subjektiv und für den bombenpreis von 2,99Euro gut zu verschmerzen. Kann man kaufen, muss man aber nicht!

Wie findet ihr das Ergebnis? Habt ihr vielleicht selbst schon getestet? Oder wundert ihr euch zumindest auch immer über die Nuss-Angaben wenns um Produktdosierung geht?

Dienstag, 22. Mai 2012

Wochenbericht #5

Hallo Mädelz,
ich hab mit den freitäglichen Berichten geschlampt,deswegen gibts jetzt einen doppelten!
Letzten (also vorletzten) Freitag hatte ich mal wieder Hummeln und wollte nach einiger Abstinenz unbedingt Nachts weggehen. Dank Schnaps sind der Freund und ich nicht nur in der S-Bahn eingeschlafen und fanden uns morgens um 8Uhr bei Vogelgezwitscher an der Endhaltestelle wieder *D'oh!*, wir hatten auch einen wirklich schrecklichen Kater, der zu einem Samstag im Bett mit viel Quängelei zwang. Davon gezeichnet, beschlossen wir nicht in den Vatertag hineinzufeiern, sondern lieber Raclette zu essen. Der Freund hat ein kleines für 2 Personen -einfach toll! 


 Der Vatertag selbst ging dann auch ziemlich unspektakulär über die Bühne. Dank des neuen Diablo war der Freund so damit beschäftigt die Welt zu retten, dass ich den ganzen Tag von morgens bis Abends in Jogginghose lesen konnte -herrlich! Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das zuletzt gemacht habe... Am nächsten Tag hatte mein Bruder Geburtstag, zu dem Anlass haben wir uns bei den Großeltern getroffen und uns im Garten von Oma mästen bekochen lassen. Geschenkt hab ich ihm Barney Stinsons Playbook

Ich selbst find es nur mittel lustig und nicht schön aufgemacht, ihm gefällts aber. Für lesemuffelige Männer gar kein schlechtes Geschenk find ich, zu viel Text ist ja nicht drin...  Die letzte Staffel von HIMYM habe ich mir nun auch angeguckt und bin mit dem Finale zufrieden -ihr auch? 
Freitag Abend gings dann leider schon wieder kiezen, wieder mit Schnaps und ich hab gemerkt, dass ich eindeutig alt werde und nichts mehr vertrage. Die Übelkeit am Samstag war nicht mehr feierlich und zu meinem Pech hatte ich dem Freund versprochen ihn bei der brüllenden Hitze zur Street Mag Show zu begleiten, eine Veranstaltung zu der Leute ihre gepimpten, alten amerikanischen Autos mitten in der Stadt versammeln, um damit anzugeben. Autos sind für mich eigentlich eher langweilige Gebrauchsgegenstände, bei der Veranstaltung waren aber doch einige dabei, für die man womöglich "sein Erstgeborenes hergeben" würde (O-Ton Freund). Mit lief zwar nicht ganz so viel Spucke aus dem Mund wie dem Freund aber für Damen war tatsächlich auch einiges dabei!



Ok, einparken könnte ich damit im Leben nicht, man müsste dann eben immer im Kreis fahren und erst auf einem großen Acker anhalten :)

Am Sonntag waren wir dann bei der Familie des Freundes zum Grillen eingeladen. Ich kannte bisher nur die Oma, nicht aber Eltern und war positiv überrascht. Bisher wurde mir vorenthalten, dass die zusammen mit einem riesigen, flauschigen Hund zusammen in einem Blockhaus mitten im Wald wohnen. Wundewrschön, perfekt idyllisch mit traumhaftem Grillplatz zwischen Maiglöckchen und Flieder -da häng ich nun öfter rum, ob sie wollen oder nicht.

Und zu guter Letzt noch meine Fress-Entdeckung der Woche:



Joghurt mit pinken Glitzer Einhörnern und Pegasus. Der Joghurt ist rosa (Himbeer) und dazu gibts kleine Einhörner mit weißem Schokoüberzug. Sweet oder?

Und wie war eure Woche? Könnt ihr die Autobegeisterung verstehen oder seid ihr auch eher der Gebrauchsgegenstand Typ? Und habt ihr schon den Joghurt entdeckt?

Mittwoch, 16. Mai 2012

Whats in my Handtasche?

Hallo Mädelz,
inspiriert vom Fräulein Schokoladenjette traue ich mich heute euch den Inhalt meiner Handtasche zu präsentieren. Unglücklicherweise bin ich auch keine der Kandidatinnen, die für jede Lebenslage das passende Überlebensequipment dabei hat. Also falls ihr mal in meiner Nähe hinfallt, hofft nicht darauf, dass ich euch mit meinen desinfizierten Händen in die stabile Seitenlage bringe, um Platzwunden zu verarzten oder die Hose zu nähen.... im Zweifelsfall ließe sich aus alten Taschentüchern, Kassenbons und Lippgloss aber sicherlich ein feiner Pappmachéverband zaubern.
Hier ist also zunächst mal meine Alltagstasche


 Sie ist erstaunlicherweise von Deichmann und trotzdem aus stabilem Leder, was gut ist -sie muss ja schließlich viel aushalten. Die vielen kleinen Seitentaschen erfreuen mein Herz und bieten die Möglichkeit eines ausgeklügelten Ordnungssystems, das bei fahrlässigem nicht-einhalten auch mal zu Verlustängsten führen kann ("OMG mein Schlüssel/Portemonaie/Fahrkarte ist weg, diesmal WIRKLICH!!").

Wenn man alles rausnimmt, bleibt der hygienisch einwandfreie Bodensatz aus Tabakkrümeln, Kassenbons, Taschentüchern, Bonbonpapier und Kleingeld im Wert einer zweiten Handtasche.

Immer dabei sind natürlich die Notwendigkeiten wie Schlüssel, Handy und Portemonaie, letzteres ist von Vive Maria, mittlerweile ziemlich angeranzt und die Farbe gefällt mir auch nicht mehr -ich brauch dringend ein Neues!


 Diverse Genussmittel: Wasser, eine Hello Kitty Bonbondose, die je nach Gusto mit Süßwaren befüllt wird. Die Kaugummis, die bei Jetti für eklig befunden wurden, find ich Tiptop und Tabak (ich kann mir das erlauben, weil ich ja sonst keine Laster hab *hust*) und... Honig (?)


Unterhaltungsmedien: Mindestens ein Buch für die Bahnfahrerei muss immer dabei sein, auch wenn ich mir ohnehin schon nen Bruch hebe, dazu Ipod samt neuerdings kaputter Kopfhörer (ich fall nie, nie wieder auf Grouponschnäppchen rein) und in die Uni und zur Arbeit schleppe ich immer Nettie, das Netbook.


 Auch wenn mein Handy das womöglich ebenso gut könnte, trage ich trotzdem einen Kalender aus Papier mit mir rum, ich bin Fräulein Siebgehirn und würde im Handy gar nicht erst nachgucken, was eventuell zu tun sein könnte, da ist ne aufgeschlagene Kalenderseite schon penetranter. Auch immer am Start: Mein Master-Plan Heftchen, da schreib ich Sachen rein, die mir einfallen wenn ich im Bus sitze oder Nachts aus dem Schlaf aufschrecke und besonders Bücher, die ich ausleihen will/muss und wo sie zu finden sind (so zumindest die Theorie, in der Praxis befinden sich überall in der Wohnung kleine Schnipsel mit Notizen -hin und wieder tacker ich die dann aber ins Heftchen rein) und ein Schnurrbartaufkleber (wtf?)

Zum kosmetischen Teil: Hier habe ich ein Lippenstifttäschchen vorzuweisen für Concealer, ein Minikleines Makeup, Tampons, Q-Tipps für Waschbäraugennotfälle (hab ich übrigens noch nie benutzt, fällt mir soeben auf), eine Nagelhautcreme (nein, die hab ich auch noch nie unterwegs benutzt), ein Spiegel und Lippenstifte, die wandern allerdings immer wie von allein umher...


 ...meist in das Herzstück meiner Handtasche: Das Survival Kit für die Bibliothek. 


 Es enthält all die Lippies, die eigentlich in das andere Täschchen gehören, Handcreme, Haargummis und ein kleines Duschgel  - falls jemand neben mir stinkt, kann ich ihn schnell damit abwaschen... Nein, in Wirklichkeit riecht die Flüssigseife in der Uni dermaßen penetrant und ekelhaft, dass ich den "Duft" noch Stunden nach dem Händewaschen wahrnehme. Deswegen schleppe ich nun kleine Duschgels mit mir rum (das von Moschino macht der Seife ehrlich gesagt Konkurrenz was die Penetranz angeht)
 Dann gibts noch einen Usb Stick (Sicherheitskopien!), 1 Euro fürs Schließfach, Kleingeld für 40cent- Kaffee (Germanistenbibliothek ftw! Wir sind die einzigen mit eigener Kaffeequelle, alle anderen dürfen mit Heißgetränken nichtmal in die Nähe der Bücher), ein winzig kleiner Marker, Post-it`s, Bibliotheksausweis und jetzt ratet was fehlt!? Ja genau, 5 Lippenstifte aber kein Kulli! Aber dafür Salz <3 Ob ihrs glaubt oder nicht, bei geschmacksarmem Mensaessen oder dem faden China-Nudel-Takeaway neben meiner Arbeit hat es mir schon oft gute Dienste geleistet. Ich mag Salz!


Und wenn ich das jetzt so ausgebreitet vor mir sehe, wunder ich mich gar nicht mehr über die Schulter- und Rückenschmerzen. Vielleicht sollte ich doch mal wieder einen Rucksack bemühen...


Tragt ihr auch so viel Mist mit euch rum oder findet ihr das merkwürdig? Habt ihr dazu womöglich sogar einen Post verfasst? Dann zeigt ihn her!

Freitag, 11. Mai 2012

Wochenbericht #4

Hallo Mädelz,
ersteinmal möchte ich euch meine Glossybox nicht vorenthalten. Einen Extrapost wollte ich ihr aber nicht widmen, da sie ja ohnehin schon viel zu spät dran war und dann nochmal umso später bei mir ankam und zwar am Mittwoch. Nachdem ich den ganzen Montag Vormittag frei hatte und sehnsüchtig wartete, sah ich den DHL Mann just im selben Moment vorfahren, in dem ich die nahe gelegene  Bushaltestelle erreicht hatte. Zugunsten meines Vorsatzes in Zukunft pünktlicher zu erscheinen, entschied ich mich dagegen dem Boten wie ein kleines Hündchen freudestrahlend entgegen zu laufen und dafür den Bus zu verpassen. So blieb mir nichts anderes übrig als die Box am Mittwoch von der blödmöglichst gelgenen Postfiliale zu holen. Nun gut, das war drin:


 Mit dem Inhalt bin ich 50/50 zufrieden. Das Illamasque Gloss find ich super, da hatte ich doch tatsächlich einmal Glück nicht die türkise Variante erwischt zu haben, sondern Succubus-Rot *yay*. Das kleine Mineralblush ist zwar schrecklich unpraktisch verpackt, ausprobieren werd ichs aber trotzdem gern. Dann gabs noch eine ansprechende Shea Butter Creme, eine straffende Anti Dellen Lotion (ich halte solche Präparate für völlig wirkungsfrei -belehrt mich eines besseren!) und ein Guhl Shampoo, nachdem ich ja nun schon mehrmals betont hatte, dass ich laut Beautyprofil keine Haarprodukte wünsche, mal wieder eine Niete (Ganz gut ist allerdings die Flaschengröße, die kann man perfekt zum Verreisen benutzen). Achja und dann war da noch die Thomas Sabo Parfumprobe...Übrigens habt ihr zB Carmens Box aus Österreich gesehen? Die Welt ist ungerecht...

Was Ausflüge angeht war ich am letzten Wochenende schon wieder am Meer, diesmal, um die Oma des Freundes zu besuchen. Die Oma ist nett, zeigt allerdings keinerlei Verständnis dafür, dass man mit 3 hochkalorischen Mahlzeiten in 4 Stunden magentechnisch überfordert ist. Um nicht endgültig an Völlegefühl zu verenden sind wir zwischenzeitlich am Wasser rumspaziert, leider schon wieder ohne Gummistiefel... 



 Ansonsten ist recht wenig passiert, aus Langeweile habe ich Oreo Muffins gebacken, die allerdings nicht so besonders gut schmeckten, von daher erspare ich euch das Rezept. Die Konsistenz war vor allem außen leicht gummiartig und die Oreos sind so mit dem Teig verschmolzen, dass man sie nicht mehr als das wahrgenommen hat, was sie sind. Weil das Ganze etwas lahm war, habe ich noch schnell ein Schoko Topping dazu gemacht (Sahne und dunkle Schokolade). Nunja, man kanns essen, muss man aber nicht...


 Besser geschmeckt haben mir einige Einkäufe aus dem türkischen Supermakt -kennt ihr Zutku? Ein Träumchen von einem Keks! Und auf gerösteten Mais steh ich auch sehr, zusätzlich bilde ich mir ein er würde weniger fett machen als Chips -kann aber auch daran liegen, dass keine Nährwertangaben draufstehen *danke*
Und last but not least gibt es noch positiv zu vermelden, dass meine  Zulassung zur Masterarbeit ENDLICH angekommen ist!!  Ich hatte mir schon Horrorszenarien ausgemalt, in denen mein Professor beim Prüfungsamt anrief und erklärte er wolle meine Arbeit nicht betreuen, weil ich bei der letzten Sprechstunde so einen unangenehm übereifrigen Eindruck hinterlassen hätte, als ich vor Aufregung wie ein aufgescheuchtes Hühnchen bei ihm im Büro saß und mehrmals betonte wie ich mich schon auf den Teil zur Fiktionstheorie freue *Augenroll*. Langweiligerweise stellte sich jedoch heraus, dass mein Brief lediglich auf dem Postweg verloren gegangen war. Typisch!! Aber nun kann ich endlich völlig beruhigt damit fortfahren jede Woche 10 Seiten zusammenzutippen, von denen ich dann 9 wieder lösche... Es geht bergauf!

Und wie war eure Woche? Was gab die Glossybox her und viel wichtiger habt ihr auch so Heißhunger auf Schokolade?

Montag, 7. Mai 2012

WischiWaschi

Hallo Mädelz,
auf der Suche nach einem Reinigungsprodukt, das sowohl Gesichts-, als auch Augenschminke in einem Abwasch (haha) erledigen kann, stieß ich auf das Clean Energy Reinigungsöl von Origins. 


 Man trägt das Öl aufs trockene Gesicht und die Augen auf, schrubbelt ein bisschen rum, bis sich die Mascara löst und wäscht dann alles mit Wasser ab. Sobald das Öl mit dem Wasser in Berührung kommt, verändert es seine Konsistenz und wird milchig *it`s magic!*. Die Schminke geht herovrragend ab und trotzdem hat man keinerlei schmierigen Ölfilm im Gesicht. Das einzige was manchmal in Mitleidenschaft gezogen wird, sind die Augen, die kurz brennen, wenn man nicht aufpasst und das Öl ins statt aufs Auge reibt *hust* das ist allerdings wohl kein produktspezifisches Problem, sondern menschliches Versagen.
Dass meine Haut sich auf wundersame Weise verbessert hätte, kann ich nicht behaupten aber sie wird sichtlich gründlich gereinigt und ich bin selig nur noch mit einem Reinigungsprodukt hantieren zu müssen, selbst wasserfestes Augenschminki geht super runter! 
Die Inhaltsstoffe sind laut Verpackung und Codecheck übrigens auch (fast) bestens. 
 Auf 16empfehlenswerte Ingredenzien kommen ein eingeschränkt empfehlenswertes Tensid und ein nicht zu empfehlender Duftstoff. Im Vergleich zu anderen Produkten ist das ein ziemlich guter Schnitt.
Einziges Manko ist der, an Raub grenzende, Preis von 3,95Euro für den Pumpaufsatz. Man könnte doch meinen ein Stückchen Plastik (das man im übrigen ziemlich dringend braucht) wäre bei Douglas im Preis von immerhin 19,95Euro enthalten.

Wer was sucht, um sich schonend, schnell und gründlich sauber zu machen, dem kann ich das Öl sehr ans Herz legen. Kennt oder habt ihr sonstwas von Origins? Da stehen ja noch einige andere, nett aussehende Dinge im Regal!

Samstag, 5. Mai 2012

Pieces

Hallo Mädelz,
das schöne an weiblichen Mitbewohnern ist, dass man auch mal mit fremder Leute Kosmetik spielen darf, so geschehen mit einigen Nagellacken von Pieces. Rose Powder, Vernish Brown, Highland Green und Silky Blue zieren nun zu Testzwecken meine rechte Hand.



Bis auf den orange-roten Vernish brown (??), der in seinem Fläschchen ganz unglücklich verklumpt aussah und auch durch eifriges schütteln nicht mehr geschmeidig werden wollte, ließen sich alle Farben in 2 Schichten problemlos deckend auftragen und trockneten recht schnell. Wenn man davon absieht, dass ich mal wieder lackiert hab, als läge mein Arm in Gips, finde ich die Farben bis auf das lahme Rosa ganz schön und gar nicht mal so langweilig.


 Die Lacke gibts bei Zalando für 2,95Euro (praktisch, falls man mal einen bestimmten Bestellwert erreichen möchte) und eine Zeit lang waren sie auch bei Vero Moda zu haben. Bei der nächsten Bestellung werd ich mir wohl mal den ein oder anderen Lack mitordern. 

Kennt/mögt ihr die Pieces Lacke? Und wie findet ihr die Farben?

Freitag, 4. Mai 2012

Wochenbericht #3

Hallo Mädelz,
die letzte Woche war sehr Feriengefühl-lastig. Angefangen mit Freundezeit am Freitagabend, ging es Samstag weiter mit einem Ausflug. Ich liebe Ausflüge und schaff es dann sogar trotz leichtem Kater früh aufzustehen und Stullen zu schmieren (in dem Fall war das jetzt leider nicht nötig). Mit dem Freund bin ich an die Ostsee gefahren um ein wenig am Meer zu spazieren und im Sea Life Fische anzugucken. Das Wetter war zwar richtig schön aber am Meer wehte dann doch ne steife Brise, die uns ziemlich schnell ins Warme trieb.

 Aquarien find ich generell toll, es gab Seepferdchen, Haie, Rochen, Octopusse und alles was man sich sonst so wünscht. Das ganze war innen recht dunkel, damit man die Fische besser sieht. Fotos durfte man ohne Blitz nicht machen, in Kombi mit den wild rumflitzenden Fischen hat meine Kamera das leider nicht gut hinbekommen.


Zu meinem Standardprogramm am Meer gehört eigentlich Minigolfen und Pommes essen, zum Golfen wars leider zu windig, essen ging aber auch wenn ich am Ende jede Menge Mayo in den Haaren hatte.

Sonntag haben wir dann mit guter Freundin und deren Freund eine Flohmarkttour unternommen. Das geht in Pärchenformation immer besonders gut, die Jungs können Bier trinken und ewig Schlaplatten angucken, statt darüber zu jammern, dass man 37 mal zu den gleichen Ständen läuft und hübsches Porzellan angeifert (ich werd alt...) Apropos alt, ich habe einen wunderhübschen, alten Holzrahmen mit einem abartigen Ölbild vom Königssee gekauft. Mission fürs nächste Mal ist also ein neues Bild finden!

Anschließend hab ich mit ner anderen Freundin bei Sonnenschein einen Cockatil an der Alster getrunken. Hach Kinders, das war ein schönes Wochenende und kaum hatte man sich Montag aus dem Bett gequält war ja schon wieder Feiertag, der direkt mit dem nächsten Pärchentreffen eingeleitet wurde. Es gab Brunch im Hofbräuhaus (die norddeutsche Adaption natürlich). Obwohl das warme Essen nicht unbedingt vegetarierfreundlich war, hatte ich die Örtlichkeit ausgesucht, mit dem Hintergedanken im sonnigen Biergarten sitzen zu können. Was ich nicht bedacht hatte, war, dass die Begleitung (Freund mit Frau vom Freund, nicht von mir!!) ein Baby im Schlepptau hat. Da die beiden in meinem Bekanntenkreis so ziemlich die ersten mit Nachwuchs sind, hatte ich die überfürsorgliche Mutter nicht bedacht, die das Baby keinesfalls der tödlichen UV Strahlung aussetzen wollte. Himmel, hat das genervt. Das Kleine an sich hat eigentlich überhaupt nicht gestört, die Mutter, die es keinne 2 Minuten schlafen lassen konnte und wirklich ausschließlich über Kinderwagen, motorische Fähigkeiten und Körperausscheidungen spricht, dafür umso mehr. Schön wars trotzdem, aber ich war schon etwas erleichtert, danach meine Eltern auf ein familäres Geburtstagskaffeetrinken im Garten zu besuchen. In diesem Jahr hatte ich übrigens so gar keine Geschenkidee und bin mit Gartenpflanzen und Delikatess-Schnickschnack angekommen. 


Habt ihr ne gute, unblumige Idee für den Muttertag?