Freitag, 4. Mai 2012

Wochenbericht #3

Hallo Mädelz,
die letzte Woche war sehr Feriengefühl-lastig. Angefangen mit Freundezeit am Freitagabend, ging es Samstag weiter mit einem Ausflug. Ich liebe Ausflüge und schaff es dann sogar trotz leichtem Kater früh aufzustehen und Stullen zu schmieren (in dem Fall war das jetzt leider nicht nötig). Mit dem Freund bin ich an die Ostsee gefahren um ein wenig am Meer zu spazieren und im Sea Life Fische anzugucken. Das Wetter war zwar richtig schön aber am Meer wehte dann doch ne steife Brise, die uns ziemlich schnell ins Warme trieb.

 Aquarien find ich generell toll, es gab Seepferdchen, Haie, Rochen, Octopusse und alles was man sich sonst so wünscht. Das ganze war innen recht dunkel, damit man die Fische besser sieht. Fotos durfte man ohne Blitz nicht machen, in Kombi mit den wild rumflitzenden Fischen hat meine Kamera das leider nicht gut hinbekommen.


Zu meinem Standardprogramm am Meer gehört eigentlich Minigolfen und Pommes essen, zum Golfen wars leider zu windig, essen ging aber auch wenn ich am Ende jede Menge Mayo in den Haaren hatte.

Sonntag haben wir dann mit guter Freundin und deren Freund eine Flohmarkttour unternommen. Das geht in Pärchenformation immer besonders gut, die Jungs können Bier trinken und ewig Schlaplatten angucken, statt darüber zu jammern, dass man 37 mal zu den gleichen Ständen läuft und hübsches Porzellan angeifert (ich werd alt...) Apropos alt, ich habe einen wunderhübschen, alten Holzrahmen mit einem abartigen Ölbild vom Königssee gekauft. Mission fürs nächste Mal ist also ein neues Bild finden!

Anschließend hab ich mit ner anderen Freundin bei Sonnenschein einen Cockatil an der Alster getrunken. Hach Kinders, das war ein schönes Wochenende und kaum hatte man sich Montag aus dem Bett gequält war ja schon wieder Feiertag, der direkt mit dem nächsten Pärchentreffen eingeleitet wurde. Es gab Brunch im Hofbräuhaus (die norddeutsche Adaption natürlich). Obwohl das warme Essen nicht unbedingt vegetarierfreundlich war, hatte ich die Örtlichkeit ausgesucht, mit dem Hintergedanken im sonnigen Biergarten sitzen zu können. Was ich nicht bedacht hatte, war, dass die Begleitung (Freund mit Frau vom Freund, nicht von mir!!) ein Baby im Schlepptau hat. Da die beiden in meinem Bekanntenkreis so ziemlich die ersten mit Nachwuchs sind, hatte ich die überfürsorgliche Mutter nicht bedacht, die das Baby keinesfalls der tödlichen UV Strahlung aussetzen wollte. Himmel, hat das genervt. Das Kleine an sich hat eigentlich überhaupt nicht gestört, die Mutter, die es keinne 2 Minuten schlafen lassen konnte und wirklich ausschließlich über Kinderwagen, motorische Fähigkeiten und Körperausscheidungen spricht, dafür umso mehr. Schön wars trotzdem, aber ich war schon etwas erleichtert, danach meine Eltern auf ein familäres Geburtstagskaffeetrinken im Garten zu besuchen. In diesem Jahr hatte ich übrigens so gar keine Geschenkidee und bin mit Gartenpflanzen und Delikatess-Schnickschnack angekommen. 


Habt ihr ne gute, unblumige Idee für den Muttertag?

1 Kommentar:

  1. Danke für deine liebe SMS, gestern :)

    Meine Mama bekommt zum Muttertag eine Blechdose (sie mag Blechdosen) von rittersport, die sieht aus wie mehrere gestapelte Schokoladentafeln. Schokolade isst sie nicht, weil schlank, aber die Dose wird sie toll finden. Marcs Mama bekommt Schokolade.

    AntwortenLöschen