Dienstag, 26. Juni 2012

Wochenrückblick 6# Eine Maus, pinke Nägel, Triologien und verkleidete Hunde

Hallo Mädelz,
mit meinen Wochenrückblicken bin ich ganz durcheinander geraten. Es ist gar nicht mal so, dass ich täglich stundenlang an meiner Masterarbeit sitzen würde, aber irgendwie stresst mich das blöde Ding gerade sehr, nebenbei muss ich ja auch noch arbeiten (ich plane übrigens euch in naher Zukunft mal ein "worst of Museumbesucher" zu schreiben) und die letzte Woche habe ich weitestgehend damit verbracht die Examensarbeit einer guten Freundin korrekturzulesen. 

Einige nette Dinge gab es trotzdem zu tun. Bei einem erneuten Besuch im schwiegerelterlichen Waldhaus hab ich das süßeste Ding gefunden: Eine Babymaus im Biomüll! 


Die war so klein, dass sie bequem in einer Eierschale sitzen konnte. Alle waren ganz entzückt und ich konnte es nicht lassen sie durch die Gegend zu schleppen und vor dem schwer interessierten grizzly-großen Schäferhund zu retten. Erstaunlicherweise fand sie es gar nicht so übel auf der Hand zu sitzen und ist fröhlich auf mir rumgekrabbelt. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir auch noch ein kleines Mäusefloß in der Regentonne installiert, angeblich waren dadrin nämlich schon einige Artgenossen ertrunken.
Das anschließende Grillen war auch nett und ist erst kurz vor Ende ins (Regen-) Wasser gefallen. 


Zum Glück sitzt man trocken!
 Weiterhin erfreuten pink-corallene Nägel in verschiedenen Ausführungen mein Herz. Zwischenzeitlich ließ der Sommer sich ja kurz blicken, da passt das doch ganz hervorragend.


Schön auch, dass ich wieder mehr zum Lesen gekommen bin! Neben allerlei Einzelwerken, ist vor allem zu erwähnen, dass ich ENDLICH die Triologien von Stieg Larsson und Suzanne Collins aufgelesen habe.


Bei beiden hatte ich jeweils den ersten Band vor längeren Zeiten verschlungen, bin dann aber zu meinem Unglück nicht an die Fortsetzungen gekommen. Abgesehen davon, dass ich ein uncooler Spätzünder mit einem meterhohen SUB bin, liegt das vor allem daran, dass ich meistens Bücher aus der Leihbibliothek lese und dann eben auf das angewiesen bin, was gerade da ist. In diesem Fall hab ich Hohlkopf aber gar nicht dran gedacht, dass meine Eltern sowas wie die Millenium Triologie natürlich im Regal stehen haben... nunja besser spät als nie!
Zu Stieg Larsson muss ich wohl nicht viel sagen: selbst ich, als Nicht-Krimi Fan, mag die Bücher, was natürlich nicht zuletzt an der guten Lisbeth liegt.
Die Tribute von Panem hab ich noch nicht ganz durch, kann aber schonmal sagen, dass sie natürlich keine literarischen Meisterwerke aber dafür spannende (Junged-) Bücher sind, die man in einem Rutsch wegliest und bereitwillig den ganzen Tag mit sich rumträgt, um eventuell mal eben auf der Rolltreppe ne halbe Seite zu schaffen. Genau das richtige fürs neuerliche Regenwetter. Falls ihr euch eine Review wünscht, scheib ich die natürlich gern noch.

Auch wenn ihr sie vllt. schon kennt: Weil Hunde in der Beautybloggerwelt unterrepräsentiert sind und ich jedesmal sehr lache, hier noch 2 Schmankerl




Was habt ihr so getrieben? Findet ihr Mäuse eklig oder putzig? Und was sagt ihr zu den Tributen von Panem? Ging euch Katniss stellenweise auch so auf den Sack? Und habt ihr jetzt auch nen OompaLoompa Ohrwurm?

Kommentare:

  1. Biomüll und Zigarettenkippen passen aber nicht wirklich zusammen.

    Och ist die Kleine süß :) ich würde sie auch retten wollen.

    AntwortenLöschen
  2. Ne, die Kippen machen sich da nicht so gut (sind aber nicht meine!!), das war irgendein Eimer, den ich für Biomüll gehalten habe.

    AntwortenLöschen
  3. Es heißt aber Trilogie *klugscheiß*
    Den Yoda-Hund finde ich sooooo genial, ich hab Tränen gelacht als den jemand bei FB gepostet hat! Und das Mäuslein ist süß <3

    AntwortenLöschen
  4. Ui, ich bin auch spontan in lautes Gequietsche verfallen, als ich das Mäuslein erblickte! Sowas von sühühühüüüüüüß! (Tschuldigung, ich kann bei sowas einfach nicht an mich halten.) Das Mäusefloß interessiert mich aber auch noch! Und was habt ihr weiter mit ihr gemacht? Wieder in die Tonne gesetzt? In die Eierschale... hach, das ist zu niedlich!

    Und den Yodamops finde ich auch ausgesprochen herrlich! (Auch wenn ich dabei ein schlechtes Gewissen habe, denn eigentlich will ich mir solcherlei respektlosen Umgang mit Tieren abgewöhnen. Jaja, furchtbare Moralapostelei, ich weiß. Ich schluck's auch jetzt wieder runter und pruste doch wieder los!)

    Die Larssontrilogie wohnt schon 'ne halbe Ewigkeit bei mir, auch wenn ich auch mehr der Leihbüchermensch bin. Ich mochte sie auch sehr sehr gern. (Weswegen ich sämtliche Filme dazu konsequent boykottiere!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Fall ist süüüühüüß mal erlaubt, so ähnlich hörte ich mich auch an. Als Mäusefloß haben wir einfach ein Holzbrettchen in die Regentonne gelegt, wenn dann eine reinfällt, kann sie (hoffentlich) drauf klettern und die Mutter vom Freund guckt dann ab und an mal nach, ob jemand gerettet werden muss. Ein bisschen schwimmen können die ja bestimmt, nur an den glatten Wänden kommen sie nicht hoch. Als der Hund ausreichend abgelenkt war, habe ich dem Impuls wiederstanden sie mit nach Hause zu nehmen, sie einfach auf den Boden gesetzt und sie ist in ein Loch gehuscht -wir vermuten sie wohnt in der Holzverkleidung des Hauses.
      Über verkleidete Hunde zu lachen, kann ich mir leider nicht abgewöhnen, das begann schon in frühem Kindesalter als der Pinscher einer Freundin seinen Teddy so ausgehöhlt hatte, dass er ihn danach quasi als Cape tragen konnte (so Kopf auf Kopf) einfach herrlich aber ja... du hast natürlich recht...

      Löschen