Mittwoch, 25. Juli 2012

What´s the fuss about - Shades of grey?

Hallo Mädelz,
was habt ihr getrieben diesen Sommer a.k.a. letzte Woche? Ich hab wie üblich die meiste Zeit in der Bibliothek verbracht und eigentlich wenig spannendes erlebt.

Einiges an Zeit hat mich aber meine Mitbewohnerin gekostet, die nach ihrem Urlaub in der Küche stand und mit ihrem Exemplar von Shades of Grey wedelte, samt Aufforderung zum sofortigen Lesen. Gut, man will ja wissen, was dran ist an all dem fuss, also hab ich mich nicht von den M*schi-Blümchen auf den deutschen Covern abschrecken lassen und mal angefangen, um euch eine hochwissenschaftliche Analyse zu liefern.



Worum gehts?

Bella Swan Ana Steele, tollpatschige Literaturstudentin trifft auf superheißen und superreichen Vampir Selfmademillionär-Geschäftsmann, er warnt sie vor sich selbst, er sei gefährlich, beide können aber die Finger nicht voneinander lassen. Kommt euch bekannt vor? Mir auch...
Ich wusste nicht, dass die Trilogie (Gruß an Alice, diesmal achte ich drauf ;)) auf Twilight-Fanfiction beruht, habe aber schnell den Braten gerochen als Ana permanent rot anlief und über die eigenen Füße stolperte, während Edwards Christian sein kupferblondes Haar so sexy zerzauste. Google bestätigte den Verdacht und von da an hab ich dann auch beschlossen das ganze als xxx Twilight Version zu lesen. Des offensichtlichen Rätsels Lösung sind in diesem Fall eben nicht die Vampirleiden des Helden, sondern seine SM Vorlieben und der Wunsch Ana als seine persönliche Sklavin zu halten -alles vertraglich geregelt versteht sich.

Wie ist das umgesetzt?

Wie ein mittelklassiger Groschenroman, es würde mich nicht wundern, wenn ein blondgelockter Pirat mit zerrissenem Hemd auf dem Cover abgebildet wäre. Dauernde Wiederholungen bestimmter Worte oder Wendungen langweilen mitunter,  ebenso wie die merkwürdigen inneren Kämpfe Anas zwischen verschiedenen Instanzen a.k.a. dem "Unterbeuwsstsein" ("Nein, du bist eine gebildete, selbstständige Frau und darfst dich nicht versklaven lassen") und der tanzenden "Göttin" ("Ja, bitte! Ich war zwar vor einer Woche noch Jungfrau, bin nun aber akut sexsüchtig und habe auch nichts gegen An*lstöpsel").

Braucht man wirklich einen neutralen Schutzumschlag, wenn man das in der U-Bahn  lesen will?

Explizit ist es, das sind aber Haruki Murakami oder Elfriede Jelinek auch und da schämt sich keiner. Auch wenn sämtliche Körperteile akurat benannt sind, hatte ich nicht den Eindruck mir danach die Augen mit Seife auswaschen zu müssen - Mummy Porn eben. 


Ein Schelm, wer hier keine Blumen sieht!

Was sagt uns das?

Ich denke es will uns sagen, dass man auch als gebildete, emanzipierte Frau drauf stehen kann, wenn der Mann die Hosen anhat (bzw. aus ahaha).

Und wie wars?

Najaaa, das Thema an sich finde ich interessant, auch wenn ich nicht beurteilen kann, inwiefern sich solche Beziehungen wirklich so abspielen. Es ist leichte Lektüre, man liest es schnell weg, trotzdem habe ich mich hin und wieder gelangweilt oder aufgeregt. Das wäre aber besser zu verschmerzen gewesen, wenn  ich Mr. Grey heiß fände. Mir ist er eine Spur zu herrisch und es irritiert mich einfach, wenn jemand zu besitzergreifend ist, er könnte sie ja zumindest essen und schlafen lassen, wann sie will.... Ob ich den zweiten Band lese, weiß ich noch nicht, wenn dann werde ich das aber auf englisch machen, man sagte mir das sei besser.

Gefällt mir das?

Wenn du dir bei Twilight gewünscht hast, Frau Meyer hätte genauer erklärt wie es dazu kam, dass das Bett nach der Hochzeitsnacht nur noch Brennholz war, dann wahrscheinlich ja!


Habt ihr es auch gelesen? Wenn ja, wie wars? Und wenn nicht, seid ihr neugierig?

Montag, 23. Juli 2012

Stiefkinder und Fußparanoia

Hallo Mädelz,
sicher kennt ihr sie, die Produktgruppen, die im Badezimmer vor sich hin gammeln, weil einen irgendwas daran hindert sie zu benutzen. Ich hab ein paar dieser Stiefkinder ausfindig gemacht und fotografiert, damit sie sich nicht ganz so arg vernachlässigt fühlen.

Stiefkind Nummer 1: Fußbutter


 Der Vorsatz dahinter ist offensichtlich: Fußpflege. Ich bin kein großer Fan von Füßen und möchte die Unansehnlichkeit meiner eigenen minimal halten. Wohlriechende Butter wäre da doch ein guter Ansatz, ich bin nur leider etwas eigen mit meinen Füßen und mit den Eigenheiten lässt sich cremen einfach nicht vereinbaren. 


Zentrales Problem: Ich kann nicht mit ungewaschenen Füßen ins Bett gehen. Fußgeruch ist eine der wenigen körperlichen Unannehmlichkeiten, die mich nicht betrifft, sie sind absolut geruchsneutral, von daher hatr es eigentlich keinen Nutzen, trotzdem kann ich nicht ohne vorherige Fußwäsche einschlafen. Das abendliche Ritual ist dann auch dementsprechend strikt und lässt wenig Spielraum: Wenn die Füße akrobatisch im Waschbecken gewaschen und auf einem Handtuch abgestellt wurden, hüpfe ich mit möglichst wenig Bodenkontakt auf Zehenspitzen zum Bett. Hausschuhe machen das gewaschene Gefühl zunichte, an Socken ist gar nicht zu denken *schüttel*. Wenn ich zu lange im Bett lese und aufs Klo muss, ist alles zunichte, dann muss nochmal gewaschen werden. Der Zwischenschritt Fußbutter ist da einfach schwer einzubauen. Im Bett auftragen ist auch keine Option, mit eingecremten Füßen die Bettdecke zu berühren, ist mir ein Graus. 

Die einzige Gelegenheit für Fußbutter ist für mich der Pediküretag, an dem ich die Füße bade und lackiere. Für die Butter muss ich dann aber extra Zeit einplanen bevor ich wieder Socken anziehen kann, mindestens eine halbe Stunde. Alles sehr beschwerlich und deswegen, ja deswegen ist dieses Produkt ein absolutes Stiefkind, das ich nicht aufgebraucht kriege, auch wenn ich davon in weiser Voraussicht nur eine Probegröße gekauft habe.

So jetzt dürft ihr mich wahlweise auslachen oder mir erzählen, ob ihr vergleichbar alberne Gewohnheiten pflegt und auch irgendwelche Produkte habt, die ihr einfach nicht benutzen könnt. Achso und bevor das hier in Verunglimpfungen ausartet: Die Fußbutter ist super! Sie zieht schnell ein, macht die Füße weich und riecht gut ;) 


Montag, 16. Juli 2012

Weiße Foundation von Barry M.

Hallo Mädelz,
bevor die Tube leer ist, möchte ich es nicht versäumen euch meine weiße Foundation von Barry M. zu zeigen. Ich hab sie nicht gekauft, weil ich auf eine Rolle bei der Adams Family spekuliere, sondern weil ich es leid bin ständig frisch gekauftes Make up wieder zu verschenken oder ewig in der Schublade liegen zu haben "bis ich im Sommer mal braun bin" der Zug ist nämlich offensichtlich abgefahren. 
 
Es handelt sich also um die Barry M. Foundation Creme in der Farbe 01 White.Die Tube enthält schmale 30ml, kostet um die 10Euro, sieht aus wie billige Clownsschminke und riecht auch ganz leicht danach. Sofern man sich damit aber nicht die Naseninnenwände zukleistert, verfliegt der Geruch schnell und stört (mich zumindest) nicht.


Ich benutze sie, um zu dunkle Foundations aufzuhellen, das zeig ich euch hier mal am Beispiel der Catrice Photo Finish in 01 Sand Beige, bei der ich vermutet hatte, sie würde im Farbton der hellsten Farbe der Infinite Matte Foundation, ebenfalls von Catrice, entsprechen. Dem ist leider nicht so und allein für sich kann ich sie nicht tragen, ohne nach zu viel Sonnenstudio auszusehen. 


 Um die Farben zu vermischen mach ich mir Kleckse auf die Hand, die ich dann mit einem Pinsel verrühre und aufs Gesicht auftrage. Das perfekte Mischverhältnis varriiert natürlich je nach Hautton, ich finde es aber ziemlich einfach eine passende Farbe hinzukriegen. 



 Als ich die ersten Male gemischt habe, war es ein kleiner Schock zu sehen, dass es doch tatsächlich möglich ist, sich das Gesicht zu schminken und absolut keinen Farbunterschied zum Hals festzustellen und das ist einfach toll! 

links mit Schminke, rechts ohne
 Was die Farbe angeht ist die Mischerei also unschlagbar, man sollte aber daran denken, dass die Konsistenz einer jeden Foundation natürlich verändert wird. Barry M.  ist recht dickflüssig und eher mattierend, bei der Photo Finish habe ich beispielsweise den Eindruck, dass sie durch die Zugabe vom Weiß deckender und samtiger wird (was tendenziell erstmal gut klingt, an sich soll die Photo Finish aber leicht sein, mit lichtreflektierenden Pigmenten). Generell würde ich zwar sagen, dass die Ausgangsfarbe konsistenztechnisch dominiert, weil man auch meist mehr davon nimmt, ein wenig wird sie sich trotzdem verändern -wenn auch nicht unbedingt zum Schlechten. Hier hilft nur ausprobieren.
Natürlich bevorzuge ich eine Foundation, die direkt zu meinem Hautton passt, da mir aber immer wieder Fehlkäufe passieren werden, denke ich, dass die Mischerei eine gute Möglichkeit ist vorhandene Produkte passend zu machen und vor allem auch Probegrößen aufzubrauchen. Man bekommt trotz veränderter Konsistenz einen guten Eindruck davon, ob eine Foundation gefällt oder nicht - wenn diese 3 Töne zu dunkel ist, kann ich darüber nicht hinwegsehen und hab gar keine Lust sie überhaupt zu Testen. 

Habt ihr weiße bzw. helle Foundation zum Mischen, wenn ja welche? Und was haltet ihr davon?

 

Sonntag, 15. Juli 2012

Alverde Ethno Reloaded Ruby vs. MAC Fire Sign - Battle of the Lieblingsrots

Hallo Mädelz,
Kürzlich sichtete ich bei Budni eine neue Limitierte Edition von Alverde, sie trägt den grenzwertigen Namen Ethno Reloaded und zeichnet sich durch hübsche Pappverpackungen aus. Ursprünglich in Love war ich mit dem  Schimmerbrickverschnitt  5-farbigen Schimmer Rouge, da dieses zwar Schimmer aber keinerlei Farbe abgab und dafür auch noch recht kostspielig war, lenkte ich mein Augenmerk flugs um und landete bei den Lippenstiften. Das Rot mit Namen Ruby sprach mich an, da ich schon länger nach einem hübschen warmen Alltagsrot suche, das keinen Pinkstich hat. Und der Plan ging auf!
So siehts aus, das jute Stück:


Die Liebe meiner letzten Woche, MAC Fire Sign, ist ein wenig eifersüchtig, denn ich weiß nun nicht mehr wem ich mein Herz schenken soll...kühles pinkrot oder warmes braunrot?

Hier ein Vergleich:



Ein menschliches Gesichtsfoto zu schießen hab ich geschafft, zwei aber nicht, so müsst ihr euch mit den Ergebnissen begnügen, die das größte Vergleichpotential aufwiesen.


Beides schöne, glossige Rottöne, Ruby ist ein wenig wächsern, ist dafür aber ne Spur aufbaufähiger als Fire Sign. Bei beiden habe ich mitunter das Gefühl die Farbe hin und herzuschieben wenn ich komische Verrenkungen mit den Lippen mache, die Haltbarkeit ist in Anbetracht des Finishs aber bei beiden akzeptabel. Wie schön, dass ich mich nicht entscheiden muss und nun beide habe, das wäre nämlich ganz schön schwer geworden. So trag ich einfach was zu Wetter und "Outfit" passt. Wer auch pinkstichige Lippies hortet und sich eine Alternative wünscht, sollte bei Alverde mal vorbeischauen.

Was gefällt euch besser warm oder kalt? Und sprechen euch diese Pappverpackungen auch so an?




Dienstag, 10. Juli 2012

Happy Birthday to me...

Hallo Mädelz,
ich hatte am Samstag Geburtstag und Eigentlob stinkt, ich wollte aber trotzdem mal fix damit angeben wie hübsch pastellfarben ich in diesem Jahr gebacken habe.


 Auch über das Gebäck hinaus war das Wochenende sehr schön, den Freitag hab ich mir frei gehalten, um meine Wohnung begehbar zu machen, einzukaufen und zu Backen. Abends gabs dann Freundezeit mit Bier und reinfeiern, hat viel Spaß gemacht. 
 Für den Samstag hatte ich eine weitere Freundezeit eingeplant, mein Platz hier ist beschränkt und so wollte ich durch Aufteilung gegen Sitzplatzmangel vorgehen. Ich hatte ja in weiser Voraussicht schon vorgebacken, und geplant bis 12 zu schlafen, in aller Ruhe das Chaos zu beseitigen, Macarons und Cupcakes mit kalorienreicher Creme zu versehen und dann mit dem Freund zu Frühstücken bis der Besuch kommt. Die Rechnung hab ich nur leider ohne meine Omas gemacht....


Nachdem die letzten Freunde sich gegen 5 verabschiedeten, konnte ich endlich ins Bett und war gerade in die REM Phase eingetreten, da klingelt das Telefon: Oma Nummer 1, die mir um 8.30Uhr gratulieren möchte "Ich hab dich doch nicht etwa geweckt??". Gerade wieder eingenickt - 9Uhr-  schon wieder: Oma Nummer 2 "Du hast doch nicht etwa noch geschlafen??" Auf die Minute um 9.30Uhr klingelte es dann an der Haustür - meine Mitbewohnerin, über Nacht auswärts, erwartete ein dringendes Paket... Gutherzig wie ich bin, stand ich also auf, erfreute den Boten mit meiner Äffchenunterhose, ging wieder ins Bett auf einen letzten Versuch, als dann natürlich auch noch die Eltern anriefen, die anstadshalber bis 10 gewartet hatten... Mit Schlafen war das also nichts, gab allerdings auch genug aufzuräumen. 
Das folgende Kaffeekränzchen war dafür sehr fein, auch wenn ich mich wie üblich selbst am meisten am bunten Gebäck erfreute. 



Den Abend hab ich mit dem Freund und ner riesigen Pizza todmüde im Bett verbracht und die beiden letzten Folgen der 2. Game of Thrones Staffel geguckt -herrlich!

Sonntag war dann Familientag, Oma hatte ein schlechtes Gewissen, dass sie aber gar nicht haben brauchte, weil sie mir sone schöne Torte gebacken hatte. Erdbeer-Sahne <3 Ein Träumchen.


Feine Geschenke gabs auch, aber da zeig ich euch vorerst lieber nur den kosmetischen Anteil, man gerät ja allzu schnell unter Verdacht ein reiches Arschloch zu sein und muss das Bloggern aufgeben *kopfschüttel*



So nun habt ihr Gelegenheit mir zu gratulieren :P und zu erzählen, ob eure Omas auch so rücksichtlos sind. Seid ihr eigentlich für buntes Gebäck oder eher dagegen? Mir schmeckt letztendlich doch meist der kackfarbene Schokobrownie besser, aber Macarons sind schon eine optische Bereicherung für jeden Kaffeetisch.


Montag, 9. Juli 2012

MAC Fire Sign

Hallo Mädelz,
ich hätte so viel zu schwadronieren aber irgendwie fehlt mir die Muße, von daher fangen wir mal klein an und statt die Geschichte zu erzählen, wie mein Freund die Windpocken bekam, ich dann dachte ich hätte auch welche, mich 2 Tage im Haus einschloß, um dann festzustellen, dass die roten Flecken von der neuerdings entwickelten Pollenallergie kommen, zeig ich euch lieber erstmal auf die Schnelle was erfreuliches und zwar nen neuen Lippie.

Das schönste Alltagsrot seit Cyndi, online schon voll ausverkauft sagten die Anfixerinnen und so lief ich letzte Woche zu Douglas, wartete geschlagene 10 Minuten auf eine "Verkäuferin", die mir dann zwar netterweise ein Exemplar aus der Schublade holte, mich aber leider weitere 10 Minuten durch den Laden zerrte "Und sonst? Ist Puder bei ihnen vorhanden? Faundäschen? Grundierung? Pooooaaar Minimaiser?" Dass sie mir Puder andrehen wollte, kann ich gut verstehen - es war einer dieser 30Grad-mit-Schwülness-Tage, an denen ich glänze wie ein Spanferkel - aber es grenzte schon wirklich an eine Frechheit. Erstens wollte ich ja überhaupt nichts weiter kaufen und wiederholte das auch mehrmals, andererseits warteten 2 mittlerweile sehr angepisste Mädchen ebenfalls an der MAC Theke darauf, dass ihnen endlich was aus der Schublade geholt wird. Auf ihre Nachfrage, ob es noch weitere Verkäufer gäbe, sagte die Gute "Haha nein, wir sind alle beschäftigt aber das macht doch nichts, ist ja niemand auf der Flucht." Nun gut, das kommentieren wir nicht weiter, zumindest kam ich zu meinem Lippenstift und kann den Anfixerinnen nur zustimmen. Fire Sign und ich, wir sind verliebt. 


 Vernünftige Tragefotos hab ich leider nicht hinbekommen, aber ich arbeite dran und bin sicher ihr habt schon Bilder von kompetentereren (wtf?) Fotografinnen gesehen. 
 
Mein Senf dazu ist, dass er wirklich sehr alltagstauglich und sommerlich ist. Draußen ist zwar kein Sommer aber wenn welcher wäre, sähe das transparente rot besser aus als mattes, da bin ich sicher und matt trag ich zwar liebend gern auch im Alltag, ich finde allerdings, dass sich eben jene Exemplare zwischendurch auf der Damentoilette ohne Pinsel nicht so toll nachmalen lassen, mit Lustre ist das schon einfacher.
Blablabla... lange Rede kurzer Sinn: Schnell kaufen, solange es noch welche gibt!!
Die restlichen Heavenly Creature fand ich übrigens nicht so dolle, alles puderförmige sieht zwar hübsch aus, staubt und glitzert aber wie die Sau... 
Darüber hinaus erinnerte mich das ganze aber an den gleichnamigen, sehr merkwürdigen Film, den ich einst auf VHS Kassette besaß und nie so recht verstanden habe, womöglich ist es Zeit noch einen Versuch zu starten. 

Seid ihr auch angefixt worden? Kennt ihr den Film? Und wusstet ihr, dass man sich mit Windpocken 2 mal anstecken kann?