Montag, 23. Juli 2012

Stiefkinder und Fußparanoia

Hallo Mädelz,
sicher kennt ihr sie, die Produktgruppen, die im Badezimmer vor sich hin gammeln, weil einen irgendwas daran hindert sie zu benutzen. Ich hab ein paar dieser Stiefkinder ausfindig gemacht und fotografiert, damit sie sich nicht ganz so arg vernachlässigt fühlen.

Stiefkind Nummer 1: Fußbutter


 Der Vorsatz dahinter ist offensichtlich: Fußpflege. Ich bin kein großer Fan von Füßen und möchte die Unansehnlichkeit meiner eigenen minimal halten. Wohlriechende Butter wäre da doch ein guter Ansatz, ich bin nur leider etwas eigen mit meinen Füßen und mit den Eigenheiten lässt sich cremen einfach nicht vereinbaren. 


Zentrales Problem: Ich kann nicht mit ungewaschenen Füßen ins Bett gehen. Fußgeruch ist eine der wenigen körperlichen Unannehmlichkeiten, die mich nicht betrifft, sie sind absolut geruchsneutral, von daher hatr es eigentlich keinen Nutzen, trotzdem kann ich nicht ohne vorherige Fußwäsche einschlafen. Das abendliche Ritual ist dann auch dementsprechend strikt und lässt wenig Spielraum: Wenn die Füße akrobatisch im Waschbecken gewaschen und auf einem Handtuch abgestellt wurden, hüpfe ich mit möglichst wenig Bodenkontakt auf Zehenspitzen zum Bett. Hausschuhe machen das gewaschene Gefühl zunichte, an Socken ist gar nicht zu denken *schüttel*. Wenn ich zu lange im Bett lese und aufs Klo muss, ist alles zunichte, dann muss nochmal gewaschen werden. Der Zwischenschritt Fußbutter ist da einfach schwer einzubauen. Im Bett auftragen ist auch keine Option, mit eingecremten Füßen die Bettdecke zu berühren, ist mir ein Graus. 

Die einzige Gelegenheit für Fußbutter ist für mich der Pediküretag, an dem ich die Füße bade und lackiere. Für die Butter muss ich dann aber extra Zeit einplanen bevor ich wieder Socken anziehen kann, mindestens eine halbe Stunde. Alles sehr beschwerlich und deswegen, ja deswegen ist dieses Produkt ein absolutes Stiefkind, das ich nicht aufgebraucht kriege, auch wenn ich davon in weiser Voraussicht nur eine Probegröße gekauft habe.

So jetzt dürft ihr mich wahlweise auslachen oder mir erzählen, ob ihr vergleichbar alberne Gewohnheiten pflegt und auch irgendwelche Produkte habt, die ihr einfach nicht benutzen könnt. Achso und bevor das hier in Verunglimpfungen ausartet: Die Fußbutter ist super! Sie zieht schnell ein, macht die Füße weich und riecht gut ;) 


Kommentare:

  1. Haha, wäre in meinem Fall auch der Fußbalsam :D (Balea, echt prima). Ich hasse grundsätzlich Creme-Gefühl auf der Haut. Oh und ich hasse Füße. Alles nicht so ganz einfach. Aber gut, wenn ich sie offen in Schuhen zeige, dann wird direkt davor gecremt. Und ich habe meine Füße den ganzen Tag im Auge, wenn ich Sandaletten trage, sie dürfen niemals ungecremt sein/aussehen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ne seltsame und sicherlich nervige Ange-(wohnheit,gelegenheit). So einen Tick habe ich, so weit mir bewusst ist, gar nicht.

    AntwortenLöschen