Mittwoch, 25. Juli 2012

What´s the fuss about - Shades of grey?

Hallo Mädelz,
was habt ihr getrieben diesen Sommer a.k.a. letzte Woche? Ich hab wie üblich die meiste Zeit in der Bibliothek verbracht und eigentlich wenig spannendes erlebt.

Einiges an Zeit hat mich aber meine Mitbewohnerin gekostet, die nach ihrem Urlaub in der Küche stand und mit ihrem Exemplar von Shades of Grey wedelte, samt Aufforderung zum sofortigen Lesen. Gut, man will ja wissen, was dran ist an all dem fuss, also hab ich mich nicht von den M*schi-Blümchen auf den deutschen Covern abschrecken lassen und mal angefangen, um euch eine hochwissenschaftliche Analyse zu liefern.



Worum gehts?

Bella Swan Ana Steele, tollpatschige Literaturstudentin trifft auf superheißen und superreichen Vampir Selfmademillionär-Geschäftsmann, er warnt sie vor sich selbst, er sei gefährlich, beide können aber die Finger nicht voneinander lassen. Kommt euch bekannt vor? Mir auch...
Ich wusste nicht, dass die Trilogie (Gruß an Alice, diesmal achte ich drauf ;)) auf Twilight-Fanfiction beruht, habe aber schnell den Braten gerochen als Ana permanent rot anlief und über die eigenen Füße stolperte, während Edwards Christian sein kupferblondes Haar so sexy zerzauste. Google bestätigte den Verdacht und von da an hab ich dann auch beschlossen das ganze als xxx Twilight Version zu lesen. Des offensichtlichen Rätsels Lösung sind in diesem Fall eben nicht die Vampirleiden des Helden, sondern seine SM Vorlieben und der Wunsch Ana als seine persönliche Sklavin zu halten -alles vertraglich geregelt versteht sich.

Wie ist das umgesetzt?

Wie ein mittelklassiger Groschenroman, es würde mich nicht wundern, wenn ein blondgelockter Pirat mit zerrissenem Hemd auf dem Cover abgebildet wäre. Dauernde Wiederholungen bestimmter Worte oder Wendungen langweilen mitunter,  ebenso wie die merkwürdigen inneren Kämpfe Anas zwischen verschiedenen Instanzen a.k.a. dem "Unterbeuwsstsein" ("Nein, du bist eine gebildete, selbstständige Frau und darfst dich nicht versklaven lassen") und der tanzenden "Göttin" ("Ja, bitte! Ich war zwar vor einer Woche noch Jungfrau, bin nun aber akut sexsüchtig und habe auch nichts gegen An*lstöpsel").

Braucht man wirklich einen neutralen Schutzumschlag, wenn man das in der U-Bahn  lesen will?

Explizit ist es, das sind aber Haruki Murakami oder Elfriede Jelinek auch und da schämt sich keiner. Auch wenn sämtliche Körperteile akurat benannt sind, hatte ich nicht den Eindruck mir danach die Augen mit Seife auswaschen zu müssen - Mummy Porn eben. 


Ein Schelm, wer hier keine Blumen sieht!

Was sagt uns das?

Ich denke es will uns sagen, dass man auch als gebildete, emanzipierte Frau drauf stehen kann, wenn der Mann die Hosen anhat (bzw. aus ahaha).

Und wie wars?

Najaaa, das Thema an sich finde ich interessant, auch wenn ich nicht beurteilen kann, inwiefern sich solche Beziehungen wirklich so abspielen. Es ist leichte Lektüre, man liest es schnell weg, trotzdem habe ich mich hin und wieder gelangweilt oder aufgeregt. Das wäre aber besser zu verschmerzen gewesen, wenn  ich Mr. Grey heiß fände. Mir ist er eine Spur zu herrisch und es irritiert mich einfach, wenn jemand zu besitzergreifend ist, er könnte sie ja zumindest essen und schlafen lassen, wann sie will.... Ob ich den zweiten Band lese, weiß ich noch nicht, wenn dann werde ich das aber auf englisch machen, man sagte mir das sei besser.

Gefällt mir das?

Wenn du dir bei Twilight gewünscht hast, Frau Meyer hätte genauer erklärt wie es dazu kam, dass das Bett nach der Hochzeitsnacht nur noch Brennholz war, dann wahrscheinlich ja!


Habt ihr es auch gelesen? Wenn ja, wie wars? Und wenn nicht, seid ihr neugierig?

Kommentare:

  1. Nach deiner Kritik kann ich es mir nun endgültig sparen. Hat auch seinen Vorteil :) Das reizt mich ja mal gar nicht.... twilight musste ich schon nach zwei Kapiteln beiseite legen, weil ich Dumpftröte Swan sonst höchstselbst ermordet hätte, dann möchte ich gar nicht wissen, was ich mit dieser Ana machen würde. Dämliches Weibsvolk da...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ne, also wenn Bella dir schon auf die Nerven ging, Finger weg! :D Mich machte dieses ständige "Ich will nicht, tus aber doch, weil er so heiß ist" geradezu wütend.

      Löschen
  2. oje, oje, oooooje. jetzt scheint mir der hype noch einmal mehr nicht gerechtfertigt. aber deine meinung zum buch ist unterhaltsam geschrieben. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Ich versteh den Hype auch nicht so richtig, aber das ist ja oft so...

      Löschen
  3. Danke für deine Beschreibung. Ich habe Twilight schon nicht gelesen und jetzt bin ich mir sicher, dass ich auch diesen Hype getrost auslassen kann ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Also ich hatte es nicht vor zu lesen und jetzt schon gar nicht mehr. Aber das mit dem M*schi-Blümchen-Cover finde ich schon interessant. Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Mann, was bin ich doch naiv!! ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin so froh, dass es so viele (junge) Frauen gibt, die diese Schmonzette genauso furchtbar finden wie ich.

    AntwortenLöschen
  6. :-D Super Review! Ich hab mich auch vom Hype anstecken lassen und es ausgeliehen (zum Glück nicht selbst gekauft). Man kann's lesen, wenn man nix anderes zu tun hat und beim Lesen abschalten will, aber man kann's auch lassen... Twilight habe ich nie gelesen (und habe es auch absolut nicht vor).

    AntwortenLöschen