Freitag, 28. September 2012

Buch der Woche - Alan Bradley: Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet

Hallo Mädelz,
mein Buch der Woche habe ich nur gekauft, weil mir die Aufmachung so gut gefiel, es ist aber nicht außen hui und innen pfui, sondern außen hui und innen hui (da spricht die Germanistin *facepalm*).


Worum geht´s?

Flavia ist 11 und lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern (halbwegs) friedlich auf dem altehrwürdigen Anwesen der de Luces, bis sie einer Morgens einen Toten im Gurkenbeet findet. Als ihr Vater des Mordes verdächtigt wird, beginnt Flavia zu ermitteln und gerät in eine rätselhafte Geschichte aus gestohlenen Briefmarken und zerbrochenen Freundschaften.


Wie ist das umgesetzt?

Die Geschichte spielt im England der 1940er Jahre auf dem verwunschenen Anwesen der de Luces - alles ist ein klein bisschen düster, verregnet und unterkühlt aber die Umgebung ist genauso liebevoll gezeichnet wie ihre Bewohner: Flavia ist Chemie Nerd und ziemlich erwachsen und sarkastisch für ihr Alter, ihre beiden Schwestern mögen lieber Bücher, Musik und Lippenstift, Mutter Harriet ist vor Jahren verschwunden, der Vater seitdem sehr verschlossen und die Angestellten schrullig. Die Ermittlungen laufen detektivisch verstrickt aber selbstverständlich recht unblutig ab. Fantasy ist übrigens nicht (ich hatte das von der Aufmachung her zunächst mal angenommen....)


 Wie gefällt uns das?

Gefällt uns gut. Wenn mir Flavia auch ab und an mal zu leicht auf eine Lösung kam, sind mir doch keine Logikpatzer aufgefallen. Die Stimmung des Buches gefällt mir sehr gut und alles ist mit viel Liebe ins Detail beschrieben, so mag ich das. Mord im Gurkenbeet ist der erste von bislang vier Fällen, ich werde die anderen auch noch lesen. Fazit: Ein feines Buch für herbstliche Regentage!

Wer mag das?

Detektivgeschichtenfreunde, die was für England und junge Protagonisten übrig haben.

 Habt ihr schon eines (oder mehrere) der Flavia Bücher gelesen? Wenn ja, wie gefallen sie euch? Wenn nein, spricht euch das an? Und wie findet ihr eigentlich solche Buchtrailer? Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll...

Kommentare:

  1. Für mich klingt es so arg nach Kinderbuch.... täusche ich mich?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, da täuscht du dich nicht, aber nicht für allzu kleine Kinder ;) ich lese zwischendurch ganz gern mal kinderbucher vor allem an besagten Herbsttagen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei, wenn ich jetzt recht drüber nachdenke hat der Herr Bradley dafür auch den Dagger Awardard bekommen, dass der auch an Kinderbücher geht, wäre mir neu. Vielleicht ist es einfach ein Universalbuch für alle...
      Nachwuchs miss Marple triffts wohl ganz gut :)

      Löschen
  3. Ach, guck an, mal ein Buch hier, das ich sogar kenne. Ich hab's mir auch vor allem wegen der Aufmachung ausgeliehen und mochte es ebenfalls gern. Gut zu wissen, dass es davon Mehrere gibt, da muss ich doch unbedingt mal nach Nach- oder Vorfolgern gucken.
    Ich meine irgendwie die Kategorisierung "Jugendbuch" im Kopf zu haben (vielleicht stand's im entsprechenden Regal oder so) - umso positiver war ich überrascht, weil ich die meisten Jugendbücher, die ich bislang gelesen habe, ganz ganz schrecklich fand. (Zum Beispiel "Die Welle", war Schulpflichtlektüre. Hab ich letztens nochmal gelesen, und BAAAAAH, grauuuuenvoll. Also die Idee ist top, aber geschrieben ist es unfassbar schlecht, wie ich finde. Keine Ahnung, wie's sowas auf den Lehrplan schafft.)

    AntwortenLöschen