Donnerstag, 29. November 2012

Und sonst so?

Hallo Mädelz,
long time no see, denn Lappi der Laptop ist immernoch im Laptopkoma, ich hoffe ich werde ihn bald wieder in die Arme schließen können. Den armen Kleinen...
Wenn ich nicht um Lappi trauere oder mich über seinen kleinen Bruder Netti ärgere, bin ich fleissig dabei etwas an meiner (Halb-)Arbeitslosigkeit zu ändern. Das Museum ist eher keine Dauerlösung und meinen Studentenstatus musste ich nun schweren Herzens aufgegeben. Die freie Wirtschaft kann sich also schonmal auf mich freuen!
 Angepeilte Berufe: Bestsellerautorin, die ausschließlich einmal im Jahr gemütlich an einem Kaminfeuer n super Buch runterschreibt und die restlichen 11 Monate verreisen kann (Inspiration!), ansonsten Babytierpflegerin (ohne Stall ausmisten - nur streicheln), die Frau vom (heißen) Weihnachtsmann oder Mike Patton, Gebäckverziererin oder Inhaberin einer Café-Buchhandlung wie in Nottinghill. Ich denke mir stehen alle Türen offen. Jetzt im Dezember finde ich die Option Weihnachtsmannehefrau besonders ansprechend. Man könnte den ganzen Tag backen, Rentiere streicheln (Rudolf würde von mir immer bevorzugt, weil er quasi behindert und Mobbingopfer ist), die Elfen beim Verpacken der Geschenke unterstützen und dem heißen Gatten heißen Kakao servieren, während er auswertet welche Kinder artig waren und welche nicht. Man selbst würde dann natürlich richtig die Sau rauslassen, man hat schließlich Einfluss auf die Liste! Es gäbe außederm das ganze Jahr über Schnee und man dürfte ohne schlechtes Gewissen fett werden, um optisch mit Santa zu harmonieren. 

Ja, doch, ich denke die Karriereentscheidung ist gefallen und was würdet ihr gern werden?

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nicht wahr? Du kannst gern mit einziehen ;)

      Löschen
  2. inhaberin einer cafe-buchhandlung würde mir gefallen, das klingt irgendwie so romantisch und toll...hachja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denke auch, so Sachen wir harte Arbeit oder Geldsorgen blenden wir einfach mal aus ;)

      Löschen
  3. Die Frau von Santa wollte ich nicht sein. Was denkst Du, wie der jammer, wenn er nach Hause kommt. Das ist doch ein KERL!! Nene, das würde mir auf den Sack gehen... ;O))

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wo du Recht hast... andererseits wäre das dann nur einmal im Jahr Jammern :D Besser als einmal die Woche...

      Löschen
  4. Ich würde dann gern die "Tante Kuchen" sein.
    Eine kleine dicke Frau (guter Vorbau, Grübbchen, Herzchen-Schürze inkl. Rüschenkleid) die kurz ihren Schneebesen schwingt, um damit die leckersten Sachen (Hüftgold) zu zaubern.
    Jeder . . . absolut jeder würde meine Zaubereien lieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das klingt gut! So ähnlich stell ich mir auch Mrs. Santa vor :)

      Löschen
  5. Café-Buchhandlung klingt fantastisch. (Biiiiiitte mit stinkendem aber beheiztem Raucherabteil!) Hm okay, das klingt alles ganz toll. Ich druck mir einfach alles aus, marschier damit zum Arbeitsamt und die sollen die entsprechenden Stellen aus dem Hut zaubern. Das wird ein Spaß.
    Kann man eigentlich auch alles miteinander verbinden. Solltest du für deine Café-Buchhandlung mit Backstube und Babytieraufzuchtstation noch eine Aushilfe brauchen, ich bin dabei. Ich kann ein bisschen backen (verzieren aber nur im Stil "Moderne Kunst"), und vor allem ganz toll streicheln. Im Lesen und Kaffeetrinken bin ich auch ganz groß, für einen Stundenlohn von 10€ bin ich schon dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar gibts ein Raucherabteil, das riecht aber nach Lebkuchen und Kaffee, wegen der hauseigenen Zauberbelüftung! Ich werd das dem Arbeitsamt auch mal als Existenzgründungsprojekt vorschlagen, kompetente Mitarbeiterinnen scheinen sich ja einige finden zu lassen. Wobei du deine Streichel-Skills dann natürlich in einer Probewoche unter Beweis stellen müsstest - aber ich bin zuversichtlich!

      Löschen