Sonntag, 3. Februar 2013

Buch der Woche: Diane Janes - Was im dunkeln liegt

Hallo Mädelz,
ich les eigentlich gar keine Thriller aber diesen hatte mir meine Oma mit dem Versprechen ans Herz gelegt, dass er nicht zu gruselig für mich sei. Oma ist da etwas härter im Nehmen als ich und lässt sich auch von ordentlich Gemetzel nicht abschrecken....


Worum gehts?

Als die Mutter ihres toten Jugendfreundes am Sterbebett erfahren will, was damals wirklich mit ihrem Sohn geschehen ist, wird Kate Mayfield von einem Geheimnis eingeholt, das sie 30 Jahre lang gehütet hatte. Als Studentin hatte sie in mit ihren Hippie-Freunden die Ferien im leerstehenden Haus eines Verwandten verbracht. Dass diesen Sommer in Südengland nicht alle überlebt haben, wird schon zu Anfang der Geschichte klar. Was genau passiert ist, erfährt man aber erst Stück für Stück über Katies Erinnerungen.

Wie gefällt uns das?

Anfangs fand ich die Geschichte sehr spannend und konnte das Buch kaum weglegen, später zog sich das Ganze für meinen nicht-Thriller-Leser Geschmack aber unnötig in die Länge und mit der Auflösung war ich nur semi-glücklich. Positiv fand ich, dass auf zu plastischen Foltermorde o.ä. verzichtet wird und es Frau Janes gelingt das alte Haus, den schwülen Sommer und das trügerische Hippie-Idyll sehr bildlich zu beschreiben.

Kommentare:

  1. Das klingt nach nem Thriller der auch was für mich sein könnte, ich hasse diese plastischen Szenen die sich über Seiten ziehen. Aber wenn es sich am Ende zieht... *uargh* schwer :) aber gute Review :)

    Liebe Grüße Jo
    von teezeit.blogspot.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen ;) ich bin nicht so die Thriller Expertin, ist aber glaub ich gar nicht so einfach was zu finden, was durchgehend spannend und gleichzeitig gemetzelfrei ist. Falls dir noch was einfällt, sag gern Bescheid!

      Löschen